Hauptsponsor weg: Ducati-Werksteam zittert um Redding

Von Kay Hettich
Britische Superbike-Meisterschaft
Das Eulen-Logo von Be Wiser wird 2020 nicht mehr auf den PBM-Motorrädern prangen

Das Eulen-Logo von Be Wiser wird 2020 nicht mehr auf den PBM-Motorrädern prangen

Be Wiser Ducati ist das erfolgreichste Team in der jüngeren Geschichte der Britischen Superbike Serie. Während BSB-Leader Scott Redding mit der Superbike-WM liebäugelt, kündigte der Hauptsponsor seinen Rückzug an.

Seit vier Jahren wirbt die Versicherung «Be Wiser» auf den Motorrädern von Paul Bird Motorsport. 2016 und 2017 gewann Shane Byrne für Be Wiser Ducati die Britische Superbike Serie (BSB), die laufende Saison wird von den aktuellen Piloten angeführt. Leader Scott Redding und der BSB-Zweite Josh Brookes gewannen mit der Panigale V4R zusammen elf der bisher 15 Rennen.

Eine fünfte Saison wird es nicht mehr geben: Be Wiser kündigte an, am Ende der Saison 2019 sein Engagement zu beenden. «Eigentlich waren nur drei Jahre geplant, wegen der Erfolge haben wir aber um ein viertes Jahr verlängert», erklärte Andy Dunkerley von Be Wiser. «Wir haben unsere Zusammenarbeit mit PBM sehr genossen, die von Professionalität geprägt war und unsere Marke innerhalb als auch außerhalb der britischen Superbike-Szene bekannt gemacht hat.»

Für Bird beginnt nun die schwierige Suche nach einem potenten Hauptsponsor für 2020, außerdem treibt den Briten die Sorge um, Scott Redding zu verlieren. Der ehemalige MotoGP-Pilot machte nie einen Hehl aus seinen Ambitionen, auf die Weltbühne zurückzukehren. «Wir sind traurig, dass Be Wiser unser Team nicht länger unterstützen will, verstehen aber die wirtschaftlichen Gründe für ihre Entscheidung», meinte Bird. «Uns bietet es die Möglichkeit, mit einer anderen Marke als Hauptsponsor weiterzumachen. Daran werden unsere Experten und Partner für 2020 und darüber hinaus vorrangig arbeiten.»


siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsport: Entschleunigung ist das Gebot der Stunde

Von Günther Wiesinger
Die Coronakrise hat den globalen Motorsport und viele andere Großanlässe zum Erliegen gebracht. Jetzt ist Zeit für Besinnung. Ein Impfstoff ist momentan wichtiger als die Austragung von Risikosportarten.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 08.04., 18:00, ORF Sport+
Rallye Weltmeisterschaft
Mi. 08.04., 18:20, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Mi. 08.04., 18:30, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mi. 08.04., 18:40, Einsfestival
Sturm der Liebe
Mi. 08.04., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Mi. 08.04., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 08.04., 19:30, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 08.04., 21:30, SPORT1+
eSports - Porsche Mobil 1 Supercup Virtual Edition
Mi. 08.04., 22:45, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Mi. 08.04., 23:15, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm
86