Mission Aufholjagd: Kreim will DRM-Führung zurück

Von Toni Hoffmann
DRM
Titeölverteidiger Fabian Kreim will zurück an die Tabellenspitze

Titeölverteidiger Fabian Kreim will zurück an die Tabellenspitze

Fabian Kreim und Frank Christian streben Wiederholung des Vorjahreserfolgs aa, nach zwei Siegen in Folge in Sachsen und bei der Rallye Stemweder Berg reist das Skoda Auto Deutschland Duo selbstbewusst nach Thüringen.

Die Titelverteidiger Fabian Kreim/Frank Christian wollen bei der Rallye Thüringen zurück an die Tabellenspitze. Beim sechsten Lauf zur Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM) möchte das Fbai R5-Team Saisonerfolg Nummer fünf einfahren. Bei den vorherigen Läufen in Sachsen und am Stemweder Berg fuhren die amtierenden Champions zum Sieg. Wie spektakulär der Rallye-Sport ist, wird auch Rekordchampion Matthias Kahle im Skoda 130 RS zeigen.

Nach zwei DRM-Siegen in Folge reisen Fbai R5-Pilot Fabian Kreim und Beifahrer Frank Christian mit viel Zuversicht nach Thüringen. Beim sechsten von insgesamt acht Läufen will das Skoda Auto Deutschland Duo den Vorjahreserfolg wiederholen und den Drei-Punkte-Rückstand in der Gesamtwertung in eine Führung verwandeln.

«Die Rallye Thüringen ist ganz klar Skoda Land», betont Kreim, der sich nach sechswöchiger Sommerpause gut erholt auf seinen nächsten Einsatz freut. «Die schnellen Wertungsprüfungen mit ihren ständig wechselnden Asphaltqualitäten liegen uns und unserem Fbai R5. Hier kommt es auf eine perfekte Abstimmung an, die viel Vertrauen bietet – bei diesem DRM-Lauf steht der Fahrer besonders im Vordergrund. Wir werden nicht taktieren, sondern um den Sieg kämpfen und zeigen, dass wir die Besten sind.»

Ein Selbstläufer wird die Rallye Thüringen für das Team von Skoda Auto Deutschland aber keinesfalls: Die starke Konkurrenz kommt in Form von Dominik Dinkel/Christina Kohl (D/D) auch aus dem eigenen Haus. In seinem privat eingesetzten Fbai R5 hat sich der 24-jährige Coburger mit 67 Punkten auf Platz drei der DRM-Tabelle vorgearbeitet. Einen weiteren tschechischen Turbo-Allradler bringen Sandro Wallenwein und Marcus Poschner an den Start, die aktuell den fünften Meisterschaftsrang belegen. Zudem erhalten die deutschen Skoda Fahrer Unterstützung aus Tschechien: David Tomek/Marek Zeman greifen mit dem Vorgängermodell Skoda Fbai SUPER 2000 ins Geschehen ein. Hauptgegner für Kreim/Christian im Kampf um den Titel aber sind René Mandel/Dennis Zenz (D). Die Ford-Besatzung führt die Tabelle mit 93 Zählern an.

«In der DRM geht es unglaublich spannend zu, auch kleine Fehler haben große Auswirkungen», erläutert Andreas Leue, Teamleiter Motorsport und Tradition bei Skoda Auto Deutschland. «Umso konzentrierter nehmen wir die letzten drei Rallyes der Saison in Angriff, denn wir wollen unsere Titel natürlich verteidigen. Nach einer starken Vorstellung am Stemweder Berg peilen wir auch in Thüringen wieder die höchste Podeststufe an, das ist unser Anspruch.»

Auch der deutsche Rekordmeister Matthias Kahle hat beste Erinnerungen an die Rallye Thüringen: Zuletzt konnte er hier 2010 – damals noch im Skoda OCTAVIA WRC – siegen. Mit dem historischen Skoda 130 RS als Vorausfahrzeug und VIP-Taxi wird er den Fans zeigen, dass er nichts verlernt hat.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 17:30, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Sa. 28.11., 17:30, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Sa. 28.11., 17:55, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Sa. 28.11., 18:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 28.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 28.11., 20:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Sa. 28.11., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 28.11., 20:25, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Sa. 28.11., 20:55, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
» zum TV-Programm
7DE