Fabian Kreim als Deutscher Rallye-Meister bestätigt

Von Toni Hoffmann
DRM
Fabian Krei´m als Meister bestätigt

Fabian Krei´m als Meister bestätigt

Das Berufungsgericht des Deutschen Motorsport Bundes (DMSB) gibt Berufung von Skoda Auto Deutschland statt, Fabian Kreim ist 2019 zum dritten Mal der Deutsche Rallye-Meister.

Das Berufungsgericht des Deutschen Motorsport Bund (DMSB) hat am Donnerstag die Berufung von Skoda Auto Deutschland gegen die Disqualifikation von Fabian Kreim und Beifahrer Tobias Braun bei der ADAC Knaus Tabbert 3-Städte-Rallye, dem Finale der Deutschen Rallye-Meisterschaft 2019, stattgegeben. Das ursprüngliche Ergebnis der Rallye wird wieder hergestellt, Kreim und Braun erhalten den im Skoda Fabia R5 eingefahrenen dritten Rang bei der ADAC Knaus Tabbert 3-Städte-Rallye zurück. Damit ist Kreim zum dritten Mal nach 2016 und 2017 Deutscher Rallye-Meister.

Kreim wurde im Anschluss an die ADAC Knaus Tabbert 3-Städte-Rallye von den Sportkommissaren des DMSB aufgrund eines Verstoßes gegen Artikel 40.2.3 (Verhalten am Unfallort) disqualifiziert. Gegen diese Entscheidung legte Skoda Auto Deutschland fristgerecht Berufung ein. Das Berufungsgericht sah bei der Verhandlung das Geschehene als nicht ausreichend, um dem Fahrer eine Schuld für ein Fehlverhalten zuzuweisen. Der Berufung wurde stattgegeben, Kreim bleibt in der Wertung der Rallye.

Skoda Auto Deutschland wird 2020 nicht an der Deutschen Rallye-Meisterschaft teilnhemen.

Das Berufungsgericht des DMSB gab auch der Berufung von Hermann Gassner sr. statt. Gassner sr. wurde in gleicher Sache bei der ADAC Knaus Tabbert 3-Städte-Rallye disqualifiziert. Auch dieser Berufung wurde stattgegeben, Gassner sr. wird ebenfalls wieder in die Wertung aufgenommen.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
99