Ekström im zweiten freien Training vorne

Von André Zengler
DTM
Mattias Ekström

Mattias Ekström

In letzter Minute sicherte sich der Schwede die Bestzeit. Fast das gesamte Feld liegt innerhalb einer Sekunde.

Auch das zweite freie Training der DTM in Valencia fand unter besten Witterungsbedigungen statt. Damit konnten die Teams und Fahrer auch ohne Probleme ihre Qualifyingvorbereitung durchführen. Nach den 90 Minuten sicherte sich Audi-Mann Mattias Ekström die Bestzeit. Mit einer 1:29.151 Minuten war er 0,088 Sekunden schneller als Gary Paffett und 0,099 Sekunden schneller als Bruno Spengler.

Die Asphalttemperatur lagen um elf Uhr bereits bei 46 Grad. Das Qualifying in wenigen Stunden wird also eine heisse Sache. In der letzten Viertelstunde simulierten einige Piloten eine Qualifyingrunde und liessen damit die Zeiten an der Spitze purzeln.

In letzter Sekunde schnappte sich Ekström den ersten Rang und verdrängte damit die beiden Mercedes-Piloten auf die Plätze. Mike Rockenfeller beendete das Training auf Rang vier und war somit auch schnellster Pilot in einem 2008er Fahrzeug. Jarvis, der heute noch einen Longrun absolvierte, erreichte Platz fünf.

Bis zum 13. Rang liegen die Piloten innerhalb einer Sekunde und das verspricht ein enges und spannendes Qualifying. Nur David Couldhart, Ralf Schumacher und Conf Fu Cheng waren über eine Sekunde langsamer als die Spitze und belegten die Positionen 14 - 17.
 
Unglücklich verlief die Trainingssession für Susie Stoddart, deren Persson-Mercedes schon nach neun Runden mit einem Getriebeschaden strandete. «Plötzlich konnte ich nicht mehr runterschalten», berichtete die Schottin, der auch ein hartes Qualifying bevorsteht: «Ich hätte die Trainingszeit dringend gebraucht, zumal ich noch keinen einzigen neuen Reifensatz gefahren bin. Fürs Qualifying werden wir nun Jamies Set-up übernehmen. Das passt normalerweise zu 85 Prozent auf meinen Fahrstil. Nachdem gestern gar nichts ging, meint er, er habe etwas gefunden, was besser funktioniert. Ich hoffe, er hat Recht …»
 
 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Hondas MotoGP-Auftritt verkommt zum Problemfall

Günther Wiesinger
Honda wartete sehnsüchtig auf die Rückkehr des sechsfachen MotoGP-Champions Marc Márquez, aber auch dessen Comeback brachte den größten Motorradhersteller der Welt bisher nicht auf die Siegerstraße zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 21.06., 23:40, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di.. 22.06., 00:25, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • Di.. 22.06., 00:45, Eurosport
    ERC All Access
  • Di.. 22.06., 01:15, Eurosport 2
    Motorsport: ESET V4 Cup
  • Di.. 22.06., 01:15, Eurosport
    Motorsport: ESET V4 Cup
  • Di.. 22.06., 02:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 22.06., 05:15, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
  • Di.. 22.06., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 22.06., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di.. 22.06., 05:35, DMAX
    Carinis Classic Cars
» zum TV-Programm
2DE