DTM Assen: Rast legt im Qualiyfing mit der Pole nach

Von Andreas Reiners
DTM
René Rast

René Rast

«Halbzeit-Meister» René Rast hat die besten Karten für das zehnte DTM-Saisonrennen in Assen. Der Audi-Pilot fuhr auf die Pole Position, Titelkonkurrent Nico Müller wurde Vierter.

Die Audi-Titelspiele gehen in die nächste Runde: René Rast sicherte sich im Qualifying zum zehnten DTM-Saisonrennen in Assen die Pole Position. Der 32-Jährige benötigte 1:24,849 Minuten für seine schnellste Runde.

Mit der neunte Pole seiner Karriere holte Rast drei weitere Punkte und hat nun 148 Zähler auf dem Konto. Verfolger Nico Müller liegt bei 121 Punkten, er wurde bei der Zeitenjagd Vierter, hat seinen Titelkonkurrenten also im Blick.

«Das hätte ich nicht gedacht, denn gestern hat der zweite Satz Reifen nicht funktioniert. Doch ich bin zufrieden. Im Rennen muss es jetzt auch so sein, denn der Rennsieg wäre sehr wichtig», sagte Rast, der sich auch nicht dadurch beeindrucken ließ, dass er bei seinen ersten Versuchen von zwei BMW-Piloten aufgehalten wurde.

Zwischen den beiden: Jonathan Aberdein im WRT-Audi und Markenkollege Mike Rockenfeller. Dahinter: Lokalmatador Robin Frijns (Audi), Sheldon van der Linde im BMW, Loic Duval (Audi) und Timo Glock (BMW).

Rückschläge mussten die BMW-Titelkandidaten hinnehmen: Philipp Eng, mit 111 Punkten Gesamtdritter, fuhr lediglich auf den neunten Platz. Samstagssieger Marco Wittmann, mit 100 Punkten Vierter, konnte aufgrund von technischen Problemen keine schnelle Runde drehen. Er wurde 18. und damit Letzter.

«Das Jahr geht weiter mit Tops und Flops. Das ist super enttäuschend für mich. Wir hatten keine Motorleistung, sie kam immer schlagartig. Das ist ärgerlich», sagte Wittmann.

So geht es weiter

Die Übertragung des Rennens beginnt um 13 Uhr, der zehnte Saisonlauf um 13.30 Uhr. Kommentator ist Eddie Mielke, ihm zur Seite steht als Experte Timo Scheider. Moderatoren sind Andrea Kaiser und Matthias Killing.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 29.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 29.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Do. 29.10., 20:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 29.10., 21:15, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 29.10., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 29.10., 22:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 29.10., 22:55, Motorvision TV
    Classic
  • Do. 29.10., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 30.10., 00:30, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Fr. 30.10., 00:55, Motorvision TV
    GT World Challenge
» zum TV-Programm
6DE