DTM 2021: Diese Teams sind bis jetzt fix am Start

Von Andreas Reiners
DTM
GruppeM Racing ist 2021 dabei

GruppeM Racing ist 2021 dabei

Fünf Teams stehen für die DTM-Saison 2021 bislang fest und damit gleichzeitig auch mindestens acht Autos. SPEEDWEEK.com stellt die Rennställe vor.

DTM-Chef Gerhard Berger weicht von seinem Ziel nicht ab. «Für 2021 ist mein großes Ziel, 20 Fahrzeuge mit mindestens fünf unterschiedlichen Marken am Start zu haben. Dazu starke Fahrer, eine funktionierende Balance of Performance sowie ein Meisterschaftskampf bis zum letzten Rennen», sagte der Österreicher.

Doch wie ist der Zuspruch bislang? SPEEDWEEK.com mit dem Stand der Dinge.

Abt Sportsline:

Abt kehrt als Privatteam zu seinen Wurzeln zurück: Schon von 2000 bis 2003 trat das Team mit dem in Eigenregie entwickelten Abt-Audi TT-R gegen Mercedes-Benz und Opel an – und feierte 2002 mit Laurent Aiello sensationell den Titel.

Von 2004 bis 2020 war Abt das erfolgreichste Audi-Werksteam. Bisher holte Abt in seiner DTM-Geschichte 67 Siege, 226 Podiumsplätze, 76 Pole-Positions sowie jeweils fünf Fahrer- und Teammeisterschaften.

«Der Name Abt gehört einfach zur DTM, denn die Mannschaft hat die Serie zwei Jahrzehnte lang mitgeprägt», sagt DTM-Chef Gerhard Berger. «Wir freuen uns, dass sie sich auch weiterhin zur DTM bekennt.»

Autos für 2021: Zwei Audi R8 LMS

Team Rosberg:

Seit 1995 ist das Team Rosberg fester Bestandteil der DTM. Seitdem fuhr Rosberg als Mannschaft für Opel, Mercedes und ab 2006 dann ununterbrochen für Audi. Gegen Ende der Prototypen-Ära feierte Rosberg die größten Erfolge.

Die Mannschaft um Teamchef Kimmo Liimatainen sicherte sich im letzten Rennen dieser Saison den dritten Fahrertitel und machte René Rast innerhalb von nur vier Saisons zum erfolgreichsten Audi-Fahrer der Geschichte. In diese Zeit fallen auch zwei Team-Meisterschaften als Audi Sport Team Rosberg.

Autos für 2021: Zwei, Marke noch offen

Jenson Team Rocket RJN:

Das Team des Ex-Formel-1-Superstars Jenson Button, der mit seinem Jugendfreund Chris Buncombe 2018 den Rennstall gründete. Unter der Bezeichnung «Rocket Motorsport» war früher das Kart-Team von Jensons mittlerweile verstorbenem Vater John unterwegs. Nicht nur Button ist als Kind für Rocket Motorsport gefahren, sondern auch andere Hochkaräter wie Lewis Hamilton, Will Stevens, Oliver Rowland oder James Calado.

2020 setzte Buttons Team einen McLaren 720S GT3 in der britischen GT-Meisterschaft ein. Dort will man neben der DTM auch 2021 an den Start gehen, auch Einsätze in der GT World Challenge sind geplant.

«Ich habe die DTM immer geliebt und es ist toll, zu sehen, wie die Serie mit den GT3-Fahrzeugen ein neues Kapitel aufschlägt. Ich kenne Gerhard (Berger) schon seit langer Zeit und ich bin davon überzeugt, dass er für eine gute Show sorgen wird! Hinter den Kulissen arbeiten wir alle mit Hochdruck daran, dass dieses DTM-Projekt ein Erfolg wird. Ich bin erfreut, dass wir unsere Aktivitäten mit McLaren ausbauen können», sagte Button, der die DTM kennt: Er saß beim Saisonfinale 2019 im Rahmen eines Besuchs der Super GT in einem Honda.

Autos für 2021: Mindestens ein McLaren 720S GT3

2 Seas Motorsport:

Ein relativ unbeschriebenes Blatt. Das McLaren-Kundenteam 2 Seas Motorsport ist eine in diesem Jahr gegründete britisch-bahrainische Mannschaft.

2 Seas Motorsport hatte 2020 geplant, in der GT World Challenge anzutreten. Doch daraus wurde nicht, stattdessen fuhr man in der Britischen GT-Meisterschaft mit. Funfact: Team-Mitgründer Isa Al-Khalifa (21) ist der Enkel des amtierenden Königs von Bahrain.

Autos für 2021: Zwei McLaren 720S GT3

Gruppe M Racing:

In den vergangenen Jahren war das Team GruppeM Racing im GT-Sport erfolgreich unterwegs, mit Titelgewinnen in der GT World Challenge Asia, Rennsiegen in der Intercontinental GT Challenge und dem Sieg im vergangenen Jahr beim GT World Cup auf dem legendären Stadtkurs in Macau.

«Wir sind stolz und aufgeregt, dass wir das erste Rennteam aus Hongkong sind, das an der DTM teilnimmt, einer Rennserie, die seit vielen Jahren Motorsport auf höchstem Niveau bietet und eine großartige Geschichte hat», sagte Teamchef Kenny Chen.

Gegründet wurde das Team 2004 in Hongkong, operiert aber von verschiedenen Stationen aus in Asien und Europa und dort auch aus Deutschland.

Auto für 2021: Ein Mercedes-AMG GT3 Evo

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 20.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi. 20.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 20.01., 17:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 20.01., 18:40, Motorvision TV
    Spotted
  • Mi. 20.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 20.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 20.01., 20:15, ServusTV Österreich
    STREIF - One Hell of a Ride
  • Mi. 20.01., 21:45, hr-fernsehen
    Was wurde aus...?
  • Mi. 20.01., 23:25, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
6DE