ART Grand Prix kommt: Mercedes mit acht DTM-Autos

Von Andreas Reiners
DTM
Mercedes setzt acht DTM-Autos ein

Mercedes setzt acht DTM-Autos ein

Mercedes geht in der DTM-Saison 2015 mit acht DTM Mercedes AMG C-Coupés an den Start. Das gab die Marke mit dem Stern im Rahmen des Mercedes-Benz Sportjahresabschlusses «Stars & Cars» in Stuttgart bekannt.

Damit haben die Stuttgarter die wochenlangen Diskussionen schon frühzeitig beendet. Mercedes hatte 2013 den Kader von acht auf sechs Autos reduziert, vor der vergangenen Saison entgegen den Absprachen mit den Konkurrenten BMW und Audi aber «nur» auf sieben Autos aufgestockt. Die Ankündigung in den vergangenen Wochen, man wolle grundsätzlich wie die anderen beiden Hersteller auch mit acht Autos fahren, könne das aber nicht garantieren, hatte erneut für Unmut gesorgt.

«Ich verstehe den Unmut meiner Mitbewerber und auch der Serie, wenn man mit acht Autos antritt und dafür das Budget findet und dann einer der Konkurrenten das nicht macht. Aber andererseits müssen wir auf die eigenen Möglichkeiten und auf die eigene Struktur schauen», hatte Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff erklärt und auf notwendige zusätzliche Ressourcen und vor allem ein weiteres Einsatzteam verwiesen. Das ist nun gefunden.

ART Grand Prix gibt Debüt

Denn Mercedes setzt in der kommenden DTM-Saison auf drei Einsatzteams. Neben den etablierten Teams des DTM-Entwicklungspartners HWA AG und von Mücke Motorsport gibt der französische Rennstall ART Grand Prix im Jahr 2015 sein Debüt in der DTM.

«Wir freuen uns sehr, mit unserem langjährigen Partner ART Grand Prix ein starkes drittes Einsatzteam für die DTM-Saison 2015 gewonnen zu haben. Gemeinsam mit ART Grand Prix haben wir in der Vergangenheit schon viele Erfolge in der Formel 3 erzielt. Daran möchten wir gerne in der DTM in Zukunft anknüpfen. Wir haben stets betont, dass wir die Anzahl unserer Fahrzeuge nur dann erhöhen wollen, wenn wir auch sicherstellen können, dass alle Autos gleich gut betreut werden können. Mit HWA AG, Mücke Motorsport und ART Grand Prix haben wir im nächsten Jahr drei starke Mannschaften, die 2015 eine erfolgreiche Saison mit dem DTM Mercedes AMG C-Coupé bestreiten können», sagte Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff.

Ein weiterer Fahrer gesucht

Damit steht gleichzeitig auch fest, dass mindestens ein weiteres Cockpit bei Mercedes frei wird. Routinier Gary Paffett ist bislang der einzige Pilot, der offiziell bestätigt wurde. Die restlichen Fahrer Pascal Wehrlein, der inzwischen auch Formel-1-Ersatzfahrer ist, Robert Wickens, Christian Vietoris, Daniel Juncadella, Vitaly Petrov und Paul di Resta werden wohl ebenfalls an Bord bleiben.

«Ich bin für Stabilität und den Fahrern ist gar kein Vorwurf zu machen. Insofern werde ich mich hüten, irgendwelche waghalsigen oder großen Manöver zu fahren und Fahrer nicht zu verlängern oder andere hinein zu holen, weil es an den Fahrern nicht gelegen hat. Wir werden keine spektakulären Nachrichten liefern, was den achten Fahrer angeht. Anfang Dezember wird es einen Test in Jerez geben, danach überlegen wir uns, wer das achte Auto fährt», sagte Wolff.

Mercedes-Benz und ART Grand Prix verbindet eine langjährige Partnerschaft in der Formel 3. Gemeinsam erzielten ART Grand Prix (zunächst als AMS Formule 3) und Mercedes-Benz in der Formel 3 Euroserie zwischen 2003 und 2010 78 Siege, 55 Pole Positions und 70 schnellste Rennrunden. Der Rennstall gewann sieben Mal die Teammeisterschaft (2003-2009) und sechs Mal den Fahrertitel (2004 mit Jamie Green, 2005 mit Lewis Hamilton, 2006 mit Paul Di Resta, 2007 mit Romain Grosjean, 2008 mit Nico Hülkenberg, 2009 mit Jules Bianchi).

ART Grand Prix wurde im Jahr 1996 von Frédéric Vasseur unter dem Namen ASM F3 Team gegründet. Nach erfolgreichen Anfangsjahren in der Formel 3 stieg das Team 2005 in die neu gegründete GP2 Serie im Rahmen der Formel 1 ein. Dort stellte ART Grand Prix 2005 und 2006 die ersten beiden GP2-Champions der Geschichte: Die heutigen MERCEDES AMG PETRONAS Formel 1-Fahrer Nico Rosberg und Lewis Hamilton. Im Verlauf ihrer Formel 3-Laufbahn starteten unter anderem die Formel 1-Fahrer Sebastian Vettel, Romain Grosjean, Nico Hülkenberg und Valtteri Bottas sowie Mercedes-Benz DTM-Pilot Paul Di Resta für ART Grand Prix.

Frédéric Vasseur, Teamchef ART Grand Prix: «Wir kennen Mercedes-Benz bereits aus unserer langjährigen Zusammenarbeit in der Formel 3 Euroserie. Dabei haben wir sie als Partner sehr zu schätzen gelernt. Es erfüllt uns mit enormem Stolz, von der erfolgreichsten Marke der DTM-Geschichte als neues Einsatzteam auserwählt worden zu sein. Vor uns liegt eine steile Lernkurve. Dennoch können wir es kaum erwarten, bis wir beim Saisonauftakt in Hockenheim zum ersten Mal in unserer Teamgeschichte mit dem DTM Mercedes AMG C-Coupé in einer DTM-Startaufstellung stehen werden.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 00:05, ServusTV Österreich
    STREIF - One Hell of a Ride
  • Mi. 20.01., 00:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 01:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 02:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 02:35, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 03:15, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 20.01., 03:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 04:35, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 05:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7AT