Felix Rosenqvist: Der DTM-Lehrmeister steht bereit

Von Andreas Reiners
DTM
Gary Paffett

Gary Paffett

Gary Paffett kennt sich mit Frischlingen aus. Von Rookie Felix Rosenqvist gibt es deshalb auch schon vorab Lob.

Felix Rosenqvist weiß, was ihn erwartet. Zumindest, was seinen Teamkollegen betrifft. Der Schwede, der an diesem Wochenende in Moskau sein Debüt in der DTM feiern wird, twitterte vor einigen Tagen ein Foto der «Vaterfigur» Pai Mei aus dem Film «Kill Bill».
Ein ziemlich passender Vergleich mit Gary Paffett, der ihn beim ART-Team bei seinem ersten Einsatz für Mercedes in der Tourenwagenserie unter seine Fittiche nehmen wird.

Denn dort ersetzt Rosenqvist den in die Formel 1 aufgestiegenen Esteban Ocon, der in Spa wiederum Rio Haryanto bei Manor ersetzen wird. Ocon hatte über Paffetts Fähigkeiten, ein Talent zu führen, einmal gesagt: «Gary ist einfach ein fantastischer, lustiger Typ, der zudem über so unglaublich viel Erfahrung verfügt. Einfach der perfekte Teamkollege.»

Rosenqvist sieht das ähnlich. «Er ist wahrscheinlich der beste Teamkollege, den man an seinem ersten DTM-Wochenende haben kann. Wir hatten schon Kontakt und Gary hilft mir bei den typischen Fragen, die ein Rookie hat, beim Fahrstil und so etwas». Immerhin kann der 35 Jahre alte Brite auf 139 Rennen, 20 Siege und einen Titel zurückblicken.

«Er hilft mir wirklich sehr. Er ist es gewohnt, mit Rookies zu arbeiten. Erst Lucas Auer und dann Esteban. Ich denke, das klappt gut», so der Schwede.

Paffett hatte die Lehrlingsflut (der dritte Rookie in eineinhalb Jahren) mit Humor genommen. «Ein herzliches Willkommen beim ART-Team an Felix Rosenqvist. Ein weiterer Schüler, den ich so ausnutzen kann, wie ich will», schrieb er mit einem Augenzwinkern bei Twitter.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 23.01., 07:25, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:50, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Sa. 23.01., 08:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 08:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 09:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 09:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 10:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 10:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 10:55, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
» zum TV-Programm
7DE