Eisspeedway-WM

GP-Quali Ylitornio: Alle drei Deutschen ausgeschieden

Von - 13.01.2018 14:11

Harald Simon hat sich in Lappland für den Eisspeedway-Grand-Prix qualifiziert. Für Max Niedermaier, Stefan Pletschacher und Tobias Busch reichte es nicht zum Weiterkommen.

Im finnischen Ylitornio ging es bei der Qualifikation zum Eisspeedway-Grand-Prix 2018 um sechs Plätze für die zehnteilige Weltmeisterschaftsserie.

Einzig Harald Simon konnte sich von den Deutschsprachigen für die Anfang Februar beginnende Serie qualifizieren. Mit insgesamt elf Zählern war er punktgleich mit Martin Haarahiltunen und Jan Klatovsky und wurde als Sechster gewertet.

Stefan Pletschacher war bester Deutscher mit neun Zählern und verpasste die Qualifikation nur knapp. Viele erwarteten ein Dreier-Stechen um den letzten Quali-Platz zwischen Klatovsky, Pletschacher und dem überraschend starken ehemaligen Straßen-WM-Piloten Jasper Iwema. Pletschi und Iwema hatten nach dem Ende des Rennens neun Punkte auf dem Konto, Klatovsky hatte ein Rennen vor Schluss acht. Der Tscheche musste jedoch noch gegen die beiden bis dahin ungeschlagenen Russen ran. Überraschend schafften es diese nicht, an Klabo vorbeizuziehen, der den Lauf gewann und letztlich trotz eines Sturzes im dritten Durchgang Fünfter wurde.

Dominiert wurde das Rennen von den beiden russischen Piloten Dinar Valeev und Sergej Karachintsev. Karachintsev wurde vor seinen Landsmann Valeev Tagessieger. Zu den beiden Russen gesellte sich Ove Ledström als Dritter mit aufs Podest, der seine dritte GP-Teilnahme feiern konnte.

Der Deutsche Meister Max Niedermaier, der vor einem Jahr am selben Ort mit einem Stechen um den Tagessieg in der WM-Qualifikation seine Rückkehr in den GP feiern konnte, schied als Neunter aus und muss wie Pletschacher oder auch Iwema auf einen der insgesamt zwei Dauer-Wildcards von der FIM hoffen. Für Niedermaiers Teamkollege von der Eisspeedwayunion Berlin, Tobias Busch, reichte es ebenfalls nicht zum Weiterkommen.

Am heutigen Samstag findet im schwedischen Örnsköldsvik die zweite WM-Qualifikation statt. Für Franz Zorn, Günther Bauer, Hans Weber, Charly Ebner, Luca Bauer und Josef Kreuzberger geht es darum, einen Platz in den Top-6 zu ergattern.

Einzig Weltmeister Dmitrij Koltakov ist für den Grand Prix gesetzt.

Eisspeedway-WM-Qualifikation Ylitornio/FIN:

Qualifiziert für den Grand Prix:

1. Sergej Karachintsev (RUS), 14 Punkte
2. Dinar Valeev (RUS) 13
3. Ove Ledström (S) 12
4. Martin Haarahiltunen (S) 11
5. Jan Klatovsky (CZ) 11
6. Harald Simon (A) 11

Ausgeschieden:

7. Jasper Iwema (NL) 9
8. Stefan Pletschacher (D) 9
9. Max Niedermaier (D) 7
10. Tobias Busch (D) 6
11. Matti Isoaho (FIN) 5
12. Bart Schaap (NL) 5
13. Timo Kankkunen (FIN) 4
14. Jo Saetre (N) 2
15. Mikko Mäkinen (FIN) 1
16. Claude Gadeyne (F) 0
17. Andrew Barrett (AUS) 0
18. Rami Systä (FIN) 0

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

Mi. 23.10., 13:50, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 23.10., 17:50, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 23.10., 18:30, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
Mi. 23.10., 18:30, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 23.10., 19:15, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
Mi. 23.10., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 23.10., 19:30, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Mi. 23.10., 20:55, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Mi. 23.10., 21:45, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Mi. 23.10., 22:00, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
zum TV-Programm