Ansturm der Formel-Piloten auf die LMP2

Von Oliver Runschke
FIA WEC
Mike Conway entdeckt die LMP2 für sich

Mike Conway entdeckt die LMP2 für sich

Chandhok, Pizzonia, Conway: Ehemalige Formel 1- und IndyCar-Piloten entdecken die LMP2-Klasse der Sportwagen-WM.

Die Formel-1 ist zu teuer, das System der Nachwuchsformelklassen ist durchgearbeitet und ein Rennfahrzeug mit echter Downforce soll es auch zukünftig sein: Die Le Mans-Prototypen der Sportwagenweltmeisterschaft werden zunehmend interessanter für Formel-Piloten. Seit dem vergangenem Jahr interessieren sich mehr und mehr Ex-Formel-1 und IndyCar-Piloten für die Sportwagen-WM.

Da Cockpits bei den Werken rar gesät sind, rückt die LMP2-Klasse in den Focus der Formel-Asse. Im vergangenen Jahr entdeckten unter anderen bereits Ex-Toro-Rosso-Fahrer Vitantonio Liuzzi, Ex-Honda-F1-Tester James Rossiter oder Bertrand Baguette aus Belgien, der eine Saison lang in der IndyCar-Serie startete, die kleinen Prototypen für sich.

Der Trend setzt sich 2013 fort: Ex-IndyCar-Pilot Mike Conway wurde unlängst vom halboffiziellen Nissan-Werksteam G-Drive Racing ADR Delta in einem Oreca-Nissan bestätigt und startet beim Saisonstart in Silverstone (14. April) mit John Martin aus Australien und dem Russen Roman Rusinov. Antonio Pizzonia, ehemals in der Formel 1 für Jaguar im Einsatz, startet im Schwesterauto mit Tor Graves aus Thailand und dem britischen Nachwuchstalent James Walker.

Jüngster Neuzugang im LMP2-Reigen ist der Inder Karun Chandhok, der am Wochenende beim Saisonstart der FIA GT Series sein Debüt in einem GT3-Auto gab. Der Inder, im vergangenen Jahr mit dem britischen JRM-Team und einem Honda in der Sportwagen-WM vertreten war, startet bei den 24h von Le Mans zusammen mit Mercedes AMG-Formel 1-Tester Brendon Hartley und Gentlemanfahrer Mark Patterson in einem Oreca-Nissan des irischen Teams Murphy Prototypes.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 27.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Fr. 27.11., 05:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 27.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 27.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 27.11., 08:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Fr. 27.11., 08:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Fr. 27.11., 08:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr. 27.11., 09:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Fr. 27.11., 10:15, DMAX
    Chris & Mäx: Die Oldtimer-Spezialisten
  • Fr. 27.11., 10:30, Sky Sport HD
    Formel 2
» zum TV-Programm
6DE