Formel 1: Ein selten kurioser Unfall

Young Driver mit Sørensen in die Pro-Klasse

Von Oliver Runschke
Young Driver steigt mit dem Aston Martin und Neuzugang Marco Sørensen sowie Nicki Thiim und Christoffer Nygaard in die GTE-Pro-Klasse der FIA WEC auf.

Young Driver AMR stellt sich in der Sportwagen-Weltmeisterschaft FIA WEC und bei den 24 Stunden von Le Mans neuen Herausforderungen. Nach dem Titelgewinn in der GTE-Am-Klasse der Sportwagen-WM steigt Young Driver AMR mit dem Aston Martin Vantage GTE in die GTE-Pro-Klasse auf. Für die neuen Herausforderungen verstärkt Young Driver AMR seinen Fahrerkader mit dem Lotus F1 Team Testfahrer und GP2-Laufsieger Marco Sørensen (24). Das Nachwuchstalent aus Dänemark startet gemeinsam mit seinen Landsleuten Christoffer Nygaard (28) und Nicki Thiim (25). Thiim steht auch noch bei Audi unter Vertrag und da das GT3-Programm mit dem R8 dort Vorrang hat, wird er wie im vergangenen Jahr nur ausgewählte Rennen in der WEC fahren.

Young Driver AMR führt auch 2015 die Kooperation mit Aston Martin Racing in der FIA WEC weiter. In der dritten Saison in Folge wird der Young Driver AMR-Aston Martin Vantage GTE durch Aston Martin Racing eingesetzt. Neu im Team von Young Driver AMR ist neben Sørensen auch die Saxo Bank, die das Nachwuchstalent bereits im zweiten Jahr in Folge unterstützt.

«Nachdem wir im vergangenen Jahr die GTE-Am-Klasse gewonnen haben, ist es nun an der Zeit für den nächsten Schritt», sagt Jan Struve von Young Driver AMR. «Es ist eine große Herausforderung in der Pro-Klasse gegen die besten GT-Teams in diesem Sport anzutreten, aber bereits im vergangenen Jahr haben wir bewiesen, dass wir den Speed haben, um an der Spitze zu fahren. Ich freue mich, dass uns Marco Sørensen in diesem Jahr unterstützt und heiße Marco und auch die Saxo Bank herzlich bei Young Driver AMR willkommen. Gemeinsam mit Nicki und Christoffer, die beide im vergangenen Jahr mit starken Leistungen beeindruckt haben, freuen wir uns nun auf den Startstart.»

Marco Sørensen startet 2015 erstmals in einem GT-Renner: «Ich freue mich gemeinsam mit Young Driver AMR und Aston Martin Racing in der FIA WEC zu starten und bin Jan Struve von Young Driver AMR und der Saxo Bank für diese Chance dankbar. Mein Ziel ist weiterhin ein Platz in der Formel 1, aber Erfahrung auch in anderen Motorsportklassen zu sammeln, kann meiner Entwicklung als Rennfahrer nicht schaden. Ich habe Sportwagenrennen und ganz besonders die 24h von Le Mans in den vergangenen Jahren verfolgt und freue mich nun auf meinen ersten Start in Le Mans.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Das Update muss greifen»

Von Dr. Helmut Marko
Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Silverstone Circuit und spricht auch über die Red Bull Junioren und das anstehende Rennen auf dem Hungaroring.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 17.07., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 17.07., 20:00, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • Mi. 17.07., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 18.07., 00:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do. 18.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 18.07., 03:25, SPORT1+
    Motorsport - Historic & Individual Motorsports Events
  • Do. 18.07., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 18.07., 03:50, SPORT1+
    Motorsport - Historic & Individual Motorsports Events
  • Do. 18.07., 04:15, SPORT1+
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do. 18.07., 04:45, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
» zum TV-Programm
5