Max Verstappen: Auto in falsche Richtung entwickelt

Von Mathias Brunner
Formel 1
Max Verstappen

Max Verstappen

​Im ersten Training zum Brasilien-GP liess Red Bull Racing-Teenager Max Verstappen aufhorchen: Zweitschnellste Zeit hinter Lewis Hamilton im Mercedes. Aber wie stark ist RBR in Interlagos wirklich?

Die Red Bull Racing-Piloten haben im Autódromo José Carlos Pace von São Paulo angedeutet, wozu sie fähig sind: Die Dauerläufe machen für das Rennen Mut, allerdings – ab morgen Samstag ist über der brasilianischen Grossstadt Regen angesagt, dann sind vielleicht die ganzen gesammelten Werte mit den Trockenreifen reine Makulatur.

Im ersten Training zum Brasilien-GP liess Red Bull Racing-Teenager Max Verstappen aufhorchen: Zweitschnellste Zeit hinter Lewis Hamilton im Mercedes, nur Hamilton und Verstappen schafften es unter die 72-Sekunden-Marke. Aber wie stark ist RBR in Interlagos wirklich? Der Niederländer meint nach Rang 6 am Nachmittag: «Am Morgen lief es wirklich gut, aber fürs zweite Training haben wir am Wagen einige Änderungen vorgenommen, die sich als nicht besonders gut erwiesen haben. Wir haben dann wieder zurückgebaut, ab da lief es wieder besser.»

Max Verstappen erwartet «schwierige Verhältnisse, was die Reifen angeht. Wir hatten damit gerechnet, dass die Walzen recht stark abbauen, und genau das ist passiert. Ganz besonders mit den weichen Reifen. Aber alles in allem lief es nicht übel.»

«In den Dauerläufen lief es recht manierlich, aber in der Quali wird es knapp: Weil die Runde hier so kurz ist, rückt das Feld immer näher zusammen, das wird auch dieses Mal so sein. Raum für Überraschungen gibt es auch immer, die Williams waren heute zum Beispiel sehr stark.»

«Mir wäre es ganz lieb, wenn es am Samstag und Sonntag regnen würde, denn dann haben sich die Probleme mit den Trockenreifen von selber erledigt.»

Folgen Sie uns auch auf Facebook! Dort finden Sie News aus der Automobil-Welt von SPEEDWEEK.COM.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 27.01., 17:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 27.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 27.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 27.01., 22:45, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Mi. 27.01., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
  • Mi. 27.01., 23:40, Motorvision TV
    MotorStories
  • Do. 28.01., 01:15, Motorvision TV
    Classic
  • Do. 28.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 28.01., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Do. 28.01., 02:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
» zum TV-Programm
6DE