Lando Norris (17) schneller als Alonso: Ändert nichts

Von Mathias Brunner
Formel 1

​Der erst 17jährige Lando Norris hat bei seinem Formel-1-Debüt auf dem Hungaroring aufhorchen lassen: Zweitbeste Testzeit, nur WM-Leader Sebastian Vettel war schneller. Norris selber bleibt ganz cool.

Der erste Tag von Lando Norris als Formel-1-Fahrer hat in der Hungaroring-Boxengasse ungläubiges Staunen erzeugt: Schlicht sensationell diese 1:17,385 min des englischen McLaren-Talents – der 17-Jährige (Geburtstag: 13. November 1999) fuhr eine Runde, schneller als die Quali-Zeit von Fernando Alono im Abschlusstraining zum Ungarn-GP (1:17,549 min)!

Bald kursierte im Fahrerlager: Das sei kein Wunder, schliesslich sei der Teenager fast ohne Sprit gefahren, zudem habe er neun Sätze der ultraweichen Pirelli verfeuern dürfen, die Fernando Alonso am Ungarn-GP-Wochenende überhaupt nicht zur Verfügung standen. Das stimmt alles. Aber selbst wenn gemäss Pirelli der Unterschied zwischen superweich und ultraweich im Bereich von 35 bis 45 Hundertstel liegt, ist die Norris-Zeit noch immer der Hammer. Mit fast leerem Tank fuhren auch Alonso und Stoffel Vandoorne.

Schon vor drei Jahren sagten mir englische Kartexperten – merke dir den Namen Norris gut: Da wurde Lando mit 14 Jahren der jüngste Kart-Weltmeister der KF-Klasse. Wer den alten Rekord hielt? Ein gewisser Lewis Hamilton.

2015 wurde Norris dann britischer Formel-4-Meister, 2016 Champion in der Zweiliter-Formel Renault, dazu in der Toyota-Serie in Neuseeland. Diese Leistungen brachten ihm den «McLaren Autosport BRDC Young Driver Award» ein, und die Belohnung dafür war der McLaren-Test in Ungarn.

Auch 2017 läuft es prima. Norris liegt in seiner ersten Saison in der Formel-3-EM auf dem zweiten Zwischenrang hinter Maxi Günther, nur 18 Punkte hinter dem Deutschen. Durchaus möglich also, dass dieser besondere junge Engländer auch die Saison 2017 mit einem Titel beenden wird.

Nicht nur in England ist Lando Norris für sein Formel-1-Debüt mit Lob überschüttet worden, der Junge selber bleibt eher cool. «Dieser Test ändert nichts. Denn in Sachen Formel 1 ist nichts weiter geplant. McLaren will mit Fernando und Stoffel weitermachen. Der Test hat irre Spass gemacht, aber mein Fokus bleibt ganz auf der Formel 3.» Da muss Lando am 19./20. August in Zandvoort ran.

Wie geht es mit Lando Norris 2018 weiter? «Das steht noch nicht zu hundert Prozent fest, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass ich nicht mehr in der Formel 3 antreten werde. Klar fahre ich im kommenden Jahr auch nicht Formel 1. Ich sehe mich am ehesten in der Formel 2 oder in der Super Formula in Japan.»

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsport: Entschleunigung ist das Gebot der Stunde

Von Günther Wiesinger
Die Coronakrise hat den globalen Motorsport und viele andere Großanlässe zum Erliegen gebracht. Jetzt ist Zeit für Besinnung. Ein Impfstoff ist momentan wichtiger als die Austragung von Risikosportarten.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 08.04., 18:00, ORF Sport+
Rallye Weltmeisterschaft
Mi. 08.04., 18:20, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Mi. 08.04., 18:30, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mi. 08.04., 18:40, Einsfestival
Sturm der Liebe
Mi. 08.04., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Mi. 08.04., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 08.04., 19:30, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 08.04., 21:30, SPORT1+
eSports - Porsche Mobil 1 Supercup Virtual Edition
Mi. 08.04., 22:45, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Mi. 08.04., 23:15, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm
2378