Sauber in Singapur: Neues Logo auf den Formel-1-Autos

Von Otto Zuber
Formel 1
Nicht zu übersehen: In Singapur prangt das Flex-Box-Logo auf den Sauber-Rennern

Nicht zu übersehen: In Singapur prangt das Flex-Box-Logo auf den Sauber-Rennern

Sauber hat für das GP-Wochenende in Singapur einen neuen Partner gefunden: Marcus Ericsson und Pascal Wehrlein werden das Logo des Frachtcontainer-Herstellers Flex-Box auf ihren GP-Rennern zeigen.

Der Nacht-GP von Singapur gehört zu den grossen Highlights im Formel-1-WM-Kalender. Vor der glitzernden Kulisse der asiatischen Metropole und unter dem gleissende Flutlicht kommen die GP-Renner besonders gut zur Geltung. Das dürften sich auch die Verantwortlichen des Frachtcontainer-Herstellers Flex-Box gedacht haben, als sie sich mit dem Sauber-Team zusammenschlossen, um für das 14. Kräftemessen des Jahres eine Partnerschaft einzugehen.

Im Zuge dieser Übereinkunft wird das Logo des global tätigen Unternehmens mit Hauptsitz in Hong Kong auf den beiden Sauber C36-Ferrari von Pascal Wehrlein und Marcus Ericsson zu sehen sein. Der Schriftzug des Marktführers wird sowohl seitlich auf dem Monocoque als auch oberhalb des Frontflügels prangen.

Teamchef Frédéric Vasseur erklärt: « Mit 20 Grands Prix rund um den Globus, zählt die Logistik in der Formel 1 durchaus zu den Erfolgsfaktoren. Als Hersteller von Frachtcontainern hat Flex-Box mit dem Sauber-Team sowie mit der Formel 1 eine ideale Plattform gewählt, um die Bekanntheit der Marke speziell im asiatischen Raum zu steigern. Wir freuen uns darauf, an diesem spannenden Rennwochenende in Singapur mit Flex-Box zusammenarbeiten zu können.»

Und Henrik Nielsen, Geschäftsführer von Flex-Box, fügt an: «Das Nachtrennen in Singapur ist eines der Highlights der Formel-1-Saison. Daher freue ich mich umso mehr, unser Logo auf den Sauber C36-Ferrari in dieser einzigartigen Kulisse zu sehen. Als globales Unternehmen können wir uns mit der internationalen Ausrichtung der Formel 1, und insbesondere mit dem Sauber F1 Team, identifizieren.» Er weiss: «Gerade in der Motorsport-Branche ist die Nachfrage nach qualitativ hochwertigen Frachtcontainern gegeben, um einen sicheren und schnellen Transport des Equipments gewährleisten zu können.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 12.07., 18:30, hr-fernsehen
Herrliches Hessen
So. 12.07., 18:45, SWR Fernsehen
sportarena
So. 12.07., 19:00, Eurosport 2
Tourenwagen: Weltcup
So. 12.07., 19:00, ORF Sport+
Formel 3
So. 12.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 12.07., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2012 Europa
So. 12.07., 20:55, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 12.07., 21:15, Hamburg 1
car port
So. 12.07., 21:50, SWR Fernsehen
sportarena
So. 12.07., 21:50, ServusTV Österreich
P.M. Wissen
» zum TV-Programm
17