Red Bull RB14 von Ricciardo, Verstappen: 19. Februar

Von Mathias Brunner
Formel 1
Max Verstappen

Max Verstappen

​Red Bull Racing hat verraten, wann das neue Auto von Daniel Ricciardo und Max Verstappen präsentiert wird: Am 19. Februar werden wir den Red Bull Racing RB14-Renault zu Gesicht bekommen.

Nun hat auch das dritte Formel-1-Top-Team verraten, wann wir den 2018er Renner zu sehen erhalten: am 19. Februar. Dann zeigen die vierfachen Weltmeister aus Milton Keynes das Modell RB14, mit dem dem Daniel Ricciardo und Max Verstappen ein Wörtchen um Siege und den WM-Titel mitreden wollen.

Damit ist Red Bull Racing nach Williams (15. Februar) das zweite Formel-1-Team, das seinen Rennwagen präsentiert.

Normalerweise arbeiten Cheftechniker Adrian Newey und seine Fachkräfte fast bis zur letzten Minute, um dem Wagen den letzten Schliff zu geben. Aber schon im Rahmen des WM-Finale von Abu Dhabi hatte RBR-Teamchef Christian Horner angekündigt: «Wir wollen uns etwas mehr Zeit geben und den kommenden Renner einige Tage früher als sonst fertigstellen. Wir wollen so bereit sein, dass wir am ersten Testtag in Barcelona hundert Runden fahren können.»

Der fünffache GP-Sieger Daniel Ricciardo hat festgehalten: «Wenn der Wagen so läuft, wie es die Simulation vorhersagt, dann sollten wir in Melbourne in einer besseren Position sein. Und um einen Podestplatz kämpfen können.»

Der frühere Formel-1-Fahrer Marc Surer traut Ricciardo und Verstappen sogar noch mehr zu: «Wenn er das Auto dazu hat, kann Verstappen 2018 die Weltmeisterschaft gewinnen. Das hängt zu grossen Teilen von Motorlieferant Renault ab. Wenn sie den Leistungsnachteil im Winter tilgen, dann ist er definitiv ein Kandidat. Im nächsten Jahr kommt für mich McLaren noch zu den Spitzenteams hinzu. Das heisst, wir werden wahrscheinlich eine superbreite Spitze in der Formel 1 haben. Darauf freue ich mich besonders, denn das hatten wir lange nicht mehr.»

Die wichtigsten Termine 2018

Team-Präsentationen
15. Februar: Williams (London)
19. Februar: Red Bull Racing (Internet)
20. Februar: Renault (Internet)
20. Februar: Sauber (Internet)
22. Februar: Ferrari (Internet)
22. Februar: Mercedes (Silverstone)
23. Februar: McLaren (Internet)
26. Februar: Toro Rosso (Barcelona)

Wintertests
26. Februar bis 1. März: Cirucit de Barcelona-Catalunya
6. bis 9. März: Circuit de Barcelona-Catalunya

Testfahrten innerhalb der Saison
15./16. Mai: Circuit de Barcelona-Catalunya
31. Juli/1. August: Hungaroring

Formel-1-WM
25. März: Australien (Melbourne)
8. April: Bahrain (Sakhir)
15. April: China (Shanghai)
29. April: Aserbaidschan (Baku)
13. Mai: Spanien (Barcelona)
27. Mai: Monaco (Monte Carlo)
10. Juni: Kanada (Montreal)
24. Juni: Frankreich (Le Castellet)
1. Juli: Österreich (Spielberg)
8. Juli: Grossbritannien (Silverstone)
22. Juli: Deutschland (Hockenheim)
29. Juli: Ungarn (Budapest)
26. August: Belgien (Spa-Francorchamps)
2. September: Italien (Monza)
16. September: Singapur
30. September: Russland (Sotschi)
7. Oktober: Japan (Suzuka)
21. Oktober: USA (Austin)
28. Oktober: Mexiko (Mexiko-Stadt)
11. November: Brasilien (São Paulo)
25. November: Abu Dhabi (Insel Yas)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 16.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 16.01., 05:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Sa. 16.01., 08:30, Eurosport
    Rallye: Rallye Dakar
  • Sa. 16.01., 08:45, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 09:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 09:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 10:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 10:35, Motorvision TV
    Classic Races
» zum TV-Programm
6DE