Frankreich-GP im Fernsehen: Vorsicht, neue Sendezeit!

Von Mathias Brunner
Formel 1
Alain Prost (links) und René Arnoux mit ihren Renault beim Start zum Grossen Preis von Frankreich 1982

Alain Prost (links) und René Arnoux mit ihren Renault beim Start zum Grossen Preis von Frankreich 1982

​Nach zehn Jahren Pause haben wir wieder einen Grossen Preis von Frankreich, am 24. Juni wird er auf dem Circuit Paul Ricard in Le Castellet gefahren. Aber Vorsicht: Wir haben ungewohnte Sendezeiten!

«La Grande Nation» atmet einmal tief durch. Nein, wir meinen nicht das 2:1 der Blauen gegen Australien an der Fussball-WM, wir sprechen von der Rückkehr des Grossen Preises von Frankreich. Erstmals seit 2008 (damals in Magny-Cours) wird der Älteste aller Grands Prix wieder ausgetragen – die erste Ausgabe geht auf das Jahr 1906 zurück, damals in Le Mans.

In Le Castellet wurde zwischen 1971 und 1990 vierzehn Mal der Frankreich-GP gefahren. Wenn die Franzosen wieder einen WM-Lauf haben, dann darf Renault natürlich nicht fehlen: Renault ist offizieller Partner des Rennens, rechtzeitig zum 120. Geburtstag der Firma, die 1898 von den drei Brüdern Marcel, Louis und Fernand Renault gegründet worden ist.

Renault wird in Le Castellet allgegenwärtig sein, mit einer eigenen Tribüne und mehreren tausend Gästen, einer ganzen Flotte von Fahrzeugen, die den Organisatoren zur Verfügung gestellt wird, mit Veranstaltungen in der Fan-Zone und vielen früheren Rennwagen, die bestaunt werden dürfen.

Der frühere Motorradrennfahrer Christian Estrosi, heute Chef des Frankreich-GP: «Die Automobilindustrie ist ein wesentlicher Bestandteil, die Menschen sind stolz auf sie. Klar soll der Frankreich-GP für Renault die Gelegenheit sein, technisches Know-how in die Auslage zu stellen. Wir freuen uns sehr über diese Partnerschaft. Mit dem Rennen, mit Renault, mit französischen Rennchefs auch bei McLaren und Sauber, mit drei Piloten im Feld haben wir eine starke französische Präsenz im Grand-Prix-Sport.»

Renault-Marketingchef Bastien Schupp: «Die Automobilsport ist ein wichtiger Bestandteil unsere Markengeschichte, und wir könnten uns keine bessere Gelegenheit vorstellen, den 120. Geburtstag von Renault zu feiern, als mit einem starken Auftritt beim Grossen Preis von Frankreich.»

Cyril Abiteboul, Geschäftsleiter von Renault Sport: «Die Rückkehr des Frankreich-GP ist für die Fans ein toller Moment, um als Franzosen zusammenzustehen. Wir demonstrieren damit unsere starke Verbundenheit zum Autosport.»

Renault hat den Grossen Preis von Frankreich mit dem Werksrennstall sechs Mal gewinnen können: 1906 (mit Ferenc Szisz in Le Mans), 1979 (mit Jean-Pierre Jabouille in Dijon), 1981 (mit Alain Prost in Dijon), 1982 (mit René Arnoux in Le Castellet), 1983 (mit Prost in Le Castellet) sowie 2005 (mit Fernando Alonso in Magny Cours).

Auf die Fans kommt – wegen der Fussball-WM – ein etwas umgekrempelter Zeitplan zu. Damit Sie nichts von der ganzen Action aus Südfrankreich verpassen, haben wir für Sie die wichtigsten Sendetermine zusammengefasst.

Frankreich-GP im Fernsehen

Freitag, 22. Juni
15.55: n-tv – 2. Freies Training live
16.05: ORF1 – 2. Freies Training live

Samstag, 23. Juni
15.00: RTL – 3. Freies Training Wiederholung
15.45: RTL – Qualifying live
15.55: ORF1 – Qualifying live
15.55: SF Info – Qualifying live
00.05: n-tv – Formel 1 kompakt

Sonntag, 24. Juni
12.45: ORF1 – Formel-1-News
15.15: RTL – Countdown zum Rennen
15.40: SF Info – Rennen live
15.50: ORF1 – Vorberichte und Rennen
16.00: RTL – Rennen live
17.55: RTL – Siegerehrung und Highlights
18.15: ORF1 – Rennanalyse
00.05: n-tv – Formel 1 kompakt

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 03.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 03.06., 19:25, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
Mi. 03.06., 19:40, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 03.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Mi. 03.06., 20:45, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 21:40, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Mi. 03.06., 22:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Mi. 03.06., 23:00, Eurosport
ERC All Access
Mi. 03.06., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 23:29, Eurosport
ERC All Access
» zum TV-Programm