Toro Rosso 2019: Mick Schumacher ist kein Thema

Von Adam Cooper
Formel 1
Helmut Marko und Christian Horner

Helmut Marko und Christian Horner

​Red-Bull-Rennchef Dr. Helmut Marko und Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner sprechen über die lange Kandidatenliste für den zweiten Toro Rosso-Renner neben Daniil Kvyat 2019.

Am Samstag ist in Sotschi bestätigt worden: Der 24jährige Daniil Kvyat kehrt zu Red Bull zurück und wird 2019 einen Toro Rosso-Honda fahren. Logische Frage: Wer sitzt im zweiten Auto? Red-Bull-Rennchef Dr. Helmut Marko macht im Fahrerlager von Sotschi klar: «Brendon Hartley weiss, was er im letzten Teil der Saison machen muss, um eine Chance zu behalten – Pierre Gasly hinter sich lassen.»

Die Rede ist auch von Pascal Wehrlein, der sein Band zu Mercedes gekappt hat. Er soll bei Dr. Marko in Graz vorstellig geworden sein. «Bei ihm ist die Ausgangslage anders als früher», bestätigt der 75jährige Österreicher. «Aber es ist noch eine Entscheidung gefallen. Er steht auf einer langen Liste.»

Christian Horner sagt in Russland zum Thema Wehrlein: «Meines Wissens fährt er nächstes Jahr in der Formel E.» Auf die Frage, ob Pascal aus einem solchen Abkommen rauskönnte, wenn sich für ihn eine Formel-1-Chance ergibt, meint Horner: «Das ist eine Diskussion, die wir intern führen. Wir haben verschiedene Möglichkeiten. Wir haben auch jede Menge Zeit. Wir müssen uns nicht beeilen.»

Helmut Marko hat auch gesagt: Esteban Ocon ist ein Thema – aber dazu müsste er das Thema Mercedes hinter sich lassen. «Wir haben einen Platz, Mercedes hat keinen.» Doch Mercedes-Teamchef Toto Wolff hat mehrfach gesagt – Ocon wird bleiben, auch wenn dies bedeutet, dass der Franzose ein Jahr lang keine Grands Prix fahren kann.

Mick Schumacher ist gemäss Dr. Marko kein Thema: «Definitiv nicht. Das wäre zu früh für ihn. Sehen wie mal, was in der Formel 2 passiert.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 21:20, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 24.11., 21:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 24.11., 22:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Di. 24.11., 22:35, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 23:05, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 23:15, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Mi. 25.11., 02:00, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 25.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 25.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
» zum TV-Programm
6DE