Hamilton Pilot des Jahres 2019, Verstappen vor Vettel

Von Mathias Brunner
Formel 1
Vettel, Hamilton und Verstappen in Abu Dhabi

Vettel, Hamilton und Verstappen in Abu Dhabi

​Jedes Jahr bitten die Kollegen von Autosport die Teamchefs um ihre Stimmen: Gesucht wird der Fahrer des Jahres. Lewis Hamilton ist zum Besten erkoren worden, vor Max Verstappen und Sebastian Vettel.

Es ist zu einer Tradition geworden: Die Kollegen der englischen Autosport bitten die Grand-Prix-Teamchefs um ihre Stimmen – gesucht wird der Fahrer des Jahres, abgestimmt wird geheim, nach dem in der Formel 1 geltenden Punktesystem (mit 25 Zählern für den Besten bis hinunter zum Zehntplatzierten, der noch einen Punkt bekommt). Es ist keine Überraschung, wer auf dem ersten Platz gelandet ist: Nach einer so gut wie fehlerfreien Saison konnte das nur der fünffache Weltmeister Lewis Hamilton sein.

Dahinter aber sind die Top-Ten der Formel-1-WM 2018 tüchtig auf den Kopf gestellt worden. Denn Red Bull Racing-Pilot Max Verstappen wird höher eingestuft als Ferrari-Star Sebastian Vettel, und Fernando Alonso – in der WM lediglich Elfter – hat am viertmeisten Stimmen erhalten. Aufsteiger des Jahres ist Charles Leclerc: Der kommende Ferrari-Werkspilot ist im Voting auf Rang 6 geladet. Mercedes-Pilot Valtteri Bottas ist auf Platz 8 abgestürzt, er konnte 2018 kein einziges Rennen gewinnen.

Typisch Ferrari, dass Maurizio Arrivabene der einzige Teamchef ist, der nicht an der Wahl teilgenommen hat. Weniger zickig waren da Toto Wolff (Mercedes), Christian Horner (Red Bull Racing), Cyril Abiteboul (Renault), Günther Steiner (Haas), Zak Brown (McLaren), Otmar Szafnauer (Force India), Fred Vasseur (Sauber), Franz Tost (Toro Rosso) und Claire Williams.

Hier die Top-Ten der Teamchefs, in Klammern zum Vergleich jeweils die WM-Schlussplatzierung 2018.

Die besten Fahrer 2018

1. Lewis Hamilton (GB), 218 Punkte (1.)
2. Max Verstappen (NL), 139 (4.)
3. Sebastian Vettel (D), 105 (2.)
4. Fernando Alonso (E), 103 (11.)
5. Daniel Ricciardo (AUS), 85 (6.)
6. Charles Leclerc (MC), 71 (13.)
7. Kimi Räikkönen (FIN), 57 (3.)
8. Valtteri Bottas (FIN), 38 (5.)
9. Esteban Ocon (F), 27 (12.)
10. Nico Hülkenberg (D), 23 (7.)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 17.01., 07:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 08:05, Motorvision TV
    NASCAR University
  • So. 17.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 10:25, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • So. 17.01., 10:50, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • So. 17.01., 11:45, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • So. 17.01., 12:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 17.01., 13:00, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • So. 17.01., 13:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 17.01., 14:00, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
7DE