Bei Vettel-Skandal: Wieder dicke Verluste bei RTL

Von Andreas Reiners
Formel 1
Sebastian Vettel und Lewis Hamilton

Sebastian Vettel und Lewis Hamilton

2019 bleibt weiterhin ein schwieriges Jahr für RTL: Auch beim Kanada-GP muss der Kölner Privatsender dicke Verluste hinnehmen. Auch zusammen mit den Sky-Zahlen zeigt sich: Das Interesse schwindet.

Die Formel 1 bleibt in Deutschland ein Sorgenkind. Denn erneut muss RTL herbe Verluste hinnehmen. Den skandalträchtigen Kanada-GP mit der umstrittenen Fünf-Sekunden-Strafe gegen Sebastian Vettel und dem dadurch verlorenen Sieg sahen im Schnitt 4,08 Millionen Zuschauer.

Ein dicker Einbruch, denn 2018 waren es noch 5,71 Millionen gewesen. Auch mit den Sky-Zuschauern bleibt es ein großer Verlust: Bei dem Pay-TV-Sender, der 2018 die Königsklasse nicht übertrug, sahen 460.000 Fans zu.

Macht unter dem Strich mal wieder etwas mehr als eine Million Fans weniger als noch 2018. Und das zur Prime Time. Und zum dritten Mal in Folge. Alarmierende Zahlen ohne Aussicht auf große Besserung.

Denn der Hauptgrund neben einzelnen Faktoren wie das Konkurrenzprogramm liegt weiterhin auf der Hand: Der langweilige Titelkampf dürfte viele Zuschauer davon abhalten, einzuschalten.

Interessant aber: Im Laufe des Rennens stieg das Interesse deutlich an. Direkt nach dem Lauf sahen immerhin 4,9 Millionen Fans zu. RTL kam auf einen Marktanteil von 14,9 Prozent beim Gesamtpublikum und 13,6 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen.

Die Quoten in der Übersicht:

Australien: 1,63 Millionen RTL, 370.000 Sky
Bahrain: 4,82 Millionen RTL, 430.000 Sky
China: 3,06 Millionen RTL, 460.000 Sky
Aserbaidschan: 4,33 Millionen RTL, 420.000 Sky
Spanien: 3,68 Millionen RTL, 330.000 Sky
Monaco: 4,25 Millionen RTL, 410.000 Sky
Kanada: 4,08 Millionen RTL/460.000 Sky

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsport: Entschleunigung ist das Gebot der Stunde

Von Günther Wiesinger
Die Coronakrise hat den globalen Motorsport und viele andere Großanlässe zum Erliegen gebracht. Jetzt ist Zeit für Besinnung. Ein Impfstoff ist momentan wichtiger als die Austragung von Risikosportarten.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 10.04., 09:30, N-TV
PS - Reportage
Fr. 10.04., 09:30, Eurosport
Motorsport
Fr. 10.04., 10:20, Kabel 1 Classics
Monte-Carlo-Rallye
Fr. 10.04., 10:30, N-TV
PS - Reportage
Fr. 10.04., 10:30, Eurosport
Motorsport
Fr. 10.04., 10:45, Hamburg 1
car port
Fr. 10.04., 11:00, Eurosport
Motorsport
Fr. 10.04., 11:10, DMAX
Goblin Works Garage - Das Tuner-Trio
Fr. 10.04., 13:45, Motorvision TV
Classic Ride
Fr. 10.04., 15:40, Motorvision TV
Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
86