Lewis Hamilton: «Denken nie, dass wir perfekt sind»

Von Agnes Carlier
Formel 1
Lewis Hamilton

Lewis Hamilton

F1-Champion Lewis Hamilton blickt vor dem Saisonabschluss in Abu Dhabi auf eine beachtliche Saison zurück. Das jüngste Rennen verlief aber nicht nach Wunsch, deshalb will er vor der Winterpause nochmals glänzen.

Auch wenn das letzte Rennen des Jahres noch nicht ausgetragen wurde, darf sich Lewis Hamilton mit seinem Mercedes-Team über eine überaus erfolgreiche Saison freuen. Der Brite, der in diesem Jahr seinen sechsten WM-Titel einfuhr, hat die Hälfte aller bisher ausgetragenen Formel-1-Saisonläufe für sich entschieden und stand insgesamt bereits 16 Mal auf dem Treppchen.

Auch beim jüngsten Rennen in Brasilien war er drauf und dran, einen Top-3-Platz zu ergattern. Doch ein später Crash beim Überholversuch an Red Bull Racing-Talent Alex Albon und die dafür kassierte Strafe liessen nicht mehr als den siebten Rang zu. Das reicht natürlich nicht, um den ehrgeizigen 34-Jährigen zufriedenzustellen. Umso grösser ist sein Wille, in Abu Dhabi zurückzuschlagen.

«Der Brasilien-GP war definitiv nicht mein bestes Rennen, das stimmt schon. Aber ich denke, es ist auch wirklich wichtig, dass man auch die positiven Aspekte eines solchen Rennwochenendes anerkennt und sich nicht nur aufs Negative fokussiert. In diesem Fall ist es natürlich negativ, dass ich am Ende nicht da gelandet bin, wo ich hätte stehen können, hinzu kommen die Defekte und Fehler, die man natürlich auch beachten muss», erklärte Hamilton in Abu Dhabi.

«Aber es gab wie gesagt auch viel Positives, auch wenn ich kein zweites Wochenende wie dieses erleben will», gestand der Silberpfeil-Star, der an diesem Wochenende seinen 250. GP-Einsatz bestreitet. «Ich werde das Ganze an diesem Wochenende also wieder in Ordnung bringen», versprach er daraufhin.

Dass die Konkurrenz sehr viel näher dran ist als noch in den Vorjahren, spornt Hamilton an: «Es war eine lange Saison und sicherlich auch ein unglaubliches Jahr für uns. Wir können wohl stolz auf das sein, was wir als Team erreicht haben. Doch das Tolle ist, dass wir uns nicht damit begnügen sondern weiterhin darauf fokussieren, wo wir uns weiter verbessern können. Wir denken nie, dass wir perfekt sind.»

Natürlich sei es schwierig, die Latte für die Konkurrenz noch höher zu legen, räumt der 83-fache GP-Sieger ein. «Nach einer solchen Saison noch einmal nachzulegen ist natürlich nicht einfach, aber wir streben weiterhin nach Perfektion, unser Ziel ist es also, in jedem Jahr besser zu werden. Wir haben keine Ahnung, was uns erwartet, aber ich denke, wir sind in Bestform», erklärte der 150-fache GP-Podeststürmer.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 01.06., 18:20, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 01.06., 18:50, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 01.06., 19:05, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 01.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 01.06., 19:15, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 01.06., 19:40, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 01.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sportmosaik - Österreich-Schweden in Gelsenkirchen" vom 29.11.1973
Mo. 01.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv
Mo. 01.06., 20:55, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Mo. 01.06., 21:00, Motorvision TV
Monster Energy AUS-X Open
» zum TV-Programm