Formel 1

Williams-Team verliert Unilever an McLaren Racing

Von - 10.01.2020 16:17

Mit der Marke Rexona warb Unilever fünf Jahre lang auf den Williams-Rennern. Nun hat das Unternehmen ein mehrjähriges Abkommen mit McLaren abgeschlossen, das auch die Schaffung einer Engineering Academy umfasst.

In den vergangenen fünf Jahren fuhr der Rexona-Schriftzug mit, wenn einer der beiden GP-Renner von Williams ausrückte. Doch damit ist nun Schluss, denn der Verbrauchsgüter-Hersteller Unilever spannt in Zukunft lieber mit McLaren Racing zusammen. Das Unternehmen hat ein mehrjähriges Abkommen mit der Sportwagenschmiede aus Woking abgeschlossen.

Die technische Partnerschaft geht über ein normales Sponsoring hinaus und soll auch im Bereich der Strömungssimulationen mittels CFD (Computational Fluid Dynamics die Performance und Energieeffizienz steigern. Auch in den Bereichen der Sensoren-Technologie und der Analyse komplexer Systeme soll die Kooperation Vorteile bringen. Darüber hinaus soll mit der Engineering Academy eine gemeinsame Nachwuchsschmiede für Ingenieurstalente geschaffen werden.

McLaren-CEO Zak Brown sagt dazu: «Seit mehr als 50 Jahren ist McLaren ein Innovator im Bereich der Technik und die treibende Kraft hinter bahnbrechenden technologischen Neuerungen und Durchbrüchen. Die Partnerschaft mit Unilever ermöglicht es beiden Organisationen, das Wissen und die Expertise zu teilen und wir freuen uns schon auf die Zusammenarbeit.»

Die Sponsor-Verantwortlichen des Williams-Teams dürfen sich trotzdem freuen: Nach der Verlängerung des Abkommens mit Sofina Foods und der Verkündung einer neuen Vereinbarung mit dem Kaffee-Riesen Lavazza konnten die Briten auch die Royal Bank of Canada für 2020 als Teampartner gewinnen.

Das entsprechende Logo wird sowohl auf dem Renner als auch auf den Rennanzügen und der Teambekleidung zu sehen sein. Wie Sponsor Sofina Foods, der vom Vater von Williams-Neuzugang Nicholas Latifi kontrolliert wird, geht auch das Engagement des kanadischen Finanzinstitutes auf die Neuverpflichtung des 24-Jährigen aus Montreal zurück.

Formel-1-Termine 2020

Präsentationen
11. Februar: Ferrari (Maranello)
14. Februar: AlphaTauri (Salzburg)

Wintertests
19.–21. Februar: Montmeló, Circuit de Barcelona-Catalunya/E
26.–28. Februar: Montmeló, Circuit de Barcelona-Catalunya/E

Rennen
15. März: Melbourne, Albert Park Circuit/AUS
22. März: Bahrain, Bahrain International Circuit/BRN
5. April: Hanoi, Street Circuit Hanoi/VN
19. April: Shanghai, Shanghai International Circuit/RCH
3. Mai: Zandvoort, Circuit Park Zandvoort/NL
10. Mai: Montmeló bei Barcelona, Circuit de Barcelona-Catalunya/E
24. Mai: Monte Carlo, Circuit de Monaco/MC
7. Juni Aserbaidschan, Baku City Circuit/AZ
14. Juni: Montreal, Circuit Gilles Villeneuve/CDN
28. Juni: Le Castellet, Circuit Paul Ricard/F
5. Juli: Spielberg, Red Bull Ring/A
19. Juli: Silverstone, Silverstone Circuit/GB
2. August: Mogyoród bei Budapest, Hungaroring/H
30. August: Francorchamps, Circuit de Spa-Francorchamps/B
6. September: Monza, Autodromo Nazionale/I
20. September: Singapur, Marina Bay Street Circuit/SGP
27. September: Sotschi, Sochi Autodrom/RUS
11. Oktober: Suzuka, Suzuka Circuit/J
25. Oktober: Austin, Circuit of the Americas/USA
1. November: Mexico City, Autódromo Hermanos Rodríguez/MEX
15. November: São Paulo, Autódromo José Carlos Pace/BR
29. November: Abu Dhabi, Yas Marina Circuit/UAE

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Gemeinsam mit Unilever will McLaren eine Engineering Academy auf die Beine stellen © LAT Gemeinsam mit Unilever will McLaren eine Engineering Academy auf die Beine stellen

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 25.01., 15:20, Motorvision TV
24h Series - 12 Stunden GT und Proto Serie von Silverstone, Grossbritanien
Sa. 25.01., 16:00, Hamburg 1
car port
Sa. 25.01., 16:15, Motorvision TV
24h Series - 12 Stunden TCE Serie von Silverstone, Grossbritanien
Sa. 25.01., 17:10, Motorvision TV
24h Series - 12 Stunden von Navarra, Spanien
Sa. 25.01., 18:10, Motorvision TV
24h Series - 24 Stunden GT Serie aus Portimao, Portugal
Sa. 25.01., 19:00, Motorvision TV
IMSA - Road to Racing
Sa. 25.01., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 25.01., 19:30, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship LIVE
Sa. 25.01., 20:00, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship LIVE
Sa. 25.01., 20:15, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm