McLaren-Duo: Zak Brown erwartet ähnliche Performance

Von Otto Zuber
Formel 1
Zak Brown mit Lando Norris, Daniel Ricciardo und Teamchef Andreas Seidl bei der Präsentation des MCL35M

Zak Brown mit Lando Norris, Daniel Ricciardo und Teamchef Andreas Seidl bei der Präsentation des MCL35M

McLaren-CEO Zak Brown ist sich sicher, dass seine Schützlinge Lando Norris und Daniel Ricciardo in der anstehenden Saison eine ähnliche Performance an den Tag legen werden.

Für Lando Norris wird 2021 das dritte Formel-1-Jahr sein, der junge Brite gehört seit seinem GP-Debüt zum McLaren-Team, während sein Teamkollege Daniel Ricciardo neu an Bord ist. Der Australier ist bereits seit zehn Jahren in der Königsklasse unterwegs und konnte mit Red Bull Racing zwischen 2014 und 2018 bereits sieben GP-Siege erringen.

Dennoch erwartet McLaren-CEO Zak Brown keine grossen Leistungsunterschiede zwischen seinen beiden Piloten, wie er gegenüber «Sky Sports» betont. «Ich denke, wir werden ziemlich harte Kämpfe zwischen unseren beiden Fahrern erleben. Sie sind beide grossartige Persönlichkeiten, und ausserhalb des Cockpits hat man sie gerne um sich. Doch sobald sie den Helm aufgesetzt haben, sind sie unbarmherzig.»

Der US-Amerikaner hofft, dass der 21-jährige Jungspund und der 31-jährige Routinier sich gegenseitig zu neuen Spitzenleistungen antreiben. «Wir werden auf jeden Fall versuchen, die Teams vor uns unter Druck zu setzen», erklärt Brown kämpferisch. Das wird nicht einfach, denn mit Mercedes und Red Bull Racing nimmt McLaren zwei Schwergewichte ins Visier.

Das weiss auch der Chef: «Der Abstand nach vorne ist immer noch riesig, aber es ist unsere erste Priorität, diese zu verringern. Im vergangenen Jahr hätten wir beim letzten Rennen in Abu Dhabi Dritter, Vierer oder Fünfter werden können, es war also sehr knapp. Und ich erwarte, das es dieses Jahr noch knapper wird.»

Provisorischer Formel-1-Kalender 2021

Präsentationen
22. Februar: Alfa Romeo (Warschau)
23. Februar: Red Bull Racing (Internet)
26. Februar: Ferrari Team (Internet)
02. März: Mercedes (Internet)
02. März: Alpine (Internet)
03. März: Aston Martin (Internet)
05. März: Williams (Internet)
10. März: Ferrari Auto (Internet)

Wintertests
12.–14. März in Sakhir, Bahrain

Saison
28. März: Sakhir, Bahrain
18. April: Imola, Italien
02. Mai: Portimão, Portugal
09. Mai: Barcelona, Spanien
23. Mai: Monte Carlo, Monaco
06. Juni: Baku, Aserbaidschan
13. Juni: Montreal, Kanada
27. Juni: Le Castellet, Frankreich
04. Juli: Spielberg, Österreich
18. Juli: Silverstone, Grossbritannien
01. August: Budapest, Ungarn
29. August: Spa, Belgien
05. September: Zandvoort, Niederlande
12. September: Monza, Italien
26. September: Sotschi, Russland
03. Oktober: Singapur, Singapur
10. Oktober: Suzuka, Japan
24. Oktober: Austin, USA
31. Oktober: Mexiko-Stadt, Mexiko
07. November: São Paulo, Brasilien
21. November: Melbourne, Australien
05. Dezember: Dschidda, Saudi-Arabien
12. Dezember: Yas Marina, Abu Dhabi

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton und Mercedes: So geht es weiter

Mathias Brunner
​Mercedes-Teamchef Toto Wolff und Lewis Hamilton haben ein neues Abkommen unterzeichnet – erstaunlich spät und nur für ein Jahr, für die Saison 2021. Wie geht es mit dem Erfolgsgespann weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 26.02., 10:30, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Fr.. 26.02., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 26.02., 11:15, DMAX
    Der Geiger - Boss of Big Blocks
  • Fr.. 26.02., 12:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 26.02., 12:30, Super RTL
    Inspector Gadget
  • Fr.. 26.02., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr.. 26.02., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr.. 26.02., 16:30, ORF Sport+
    Formel E Magazin 2020/21
  • Fr.. 26.02., 16:45, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr.. 26.02., 17:15, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Meisterschaft
» zum TV-Programm
6DE