Sensation: Flavio Briatore vor Formel-1-Comeback?

Von Mathias Brunner
Flavio Briatore und Fernando Alonso 2018 Abu Dhabi

Flavio Briatore und Fernando Alonso 2018 Abu Dhabi

Der langjährige Formel-1-Teamchef Flavio Briatore (Benetton, Renault) kehrt vielleicht in den Sport zurück. Noch ist unklar, welche Rolle der Italiener an der Seite von Serien-CEO Stefano Domenicali spielen wird.

Der frühere Benetton- und Renault-Teamchef Flavio Briatore kehrt möglicherweise in die Formel 1 zurück. Der Weltmeister-Macher von Michael Schumacher (1994 und 1995 bei Benetton) sowie von Fernando Alonso (2005 und 2006 bei Renault) war nach nach dem Skandal-GP von Singapur 2008 nur noch selten in der Formel 1 zu anzutreffen, meist bei den Rennen von Monaco, Monza oder Abu Dhabi.

Briatore und Technikchef Pat Symonds waren 2009 wegen eines manipulierten Rennverlaufes beim Singapur-GP 2008 von der FIA lebenslang bzw. für fünf Jahre gesperrt worden. Der Autosport-Weltverband sah es als erwiesen an, dass Nelson Piquet junior dazu angestiftet worden war, absichtlich in die Mauer zu fahren; durch einen geschickt angesetzten Boxenstopp gewann sein Stallgefährte Fernando Alonso den ersten Nacht-GP der Formel 1.

Briatore und Symonds fochten dieses Urteil vor einem französischen Zivilgericht an, bekamen in erster Instanz recht und kündigten Schadenersatzforderungen an. Die FIA hingegen kündigte an, gegen dieses Urteil vorzugehen. 2010 dann gab es eine aussergerichtliche Einigung, wonach Briatore und Symonds bis Ende 2012 keine tragende Rolle innerhalb der Formel 1 bzw. bis 2011 in anderen FIA-Serien übernehmen werden, die FIA hingegen auf weitere rechtliche Schritte verzichtet.

Symonds ist heute leitender Techniker der Formel 1 und wesentlich für die Entwicklung der neuen Rennwagen für die GP-Saison 2022 verantwortlich. Und Flavio Briatore kehrt ebenfalls in die Formel 1 zurück!

Der Erfolgsmanager hat einen kurzen Film auf Instagram gestellt, der ihn mit Formel-1-CEO Stefano Domenicali zeigt. Der inzwischen 71-jährige Briatore ist im kurzen Video in einem Sitzungssaal mit verschiedenen Personen zu sehen, darunter Domenicali. Der sagt: «Bleibt dran, im nächsten Jahr haben wir in der Formel 1 viel Spass.» Und Briatore schreibt: «Ein neues Kapitel beginnt in der Formel 1. Wir bringen euch die ganze Aufregung, die ganze Unterhaltung, den ganzen Spass und die volle Energie dieses fantastischen Sports.»

Den Post hat Red Bull Racing-Teamchef Christian Horner so kommentiert: «Es ist schön, dass du wieder mitmischst.»

Aber welche Rolle könnte Flavio Briatore an der Seite von Domenicali übernehmen? Die Rede ist von einer Beraterfunktion in Sachen Unterhaltung im Rahmenprogramm der Grands Prix; mit Ideen, wie Sponsoren, VIP und Rennbesucher am GP-Wochenende ein Mehrwert geboten werden kann.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari: Wer soll auf dem Schleudersitz Platz nehmen?

Mathias Brunner
Es ist einer der reizvollsten Posten in der Königsklasse, aber ein Job mit Stress-Garantie: Teamchef bei Ferrari. Mattia Binotto hatte davon die Nase voll, aber wer soll folgen? Erneut gibt’s bei Ferrari viel Unruhe.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 06.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 06:23, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 06:32, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 06:40, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 06:50, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 06:54, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 06:59, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 07:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 07:20, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 06.12., 07:28, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
6