Dritter Saisonsieg für Sebastian Vettel

Von Dennis Grübner
Formel 1
Sebastian Vettel baut seine WM-Führung aus

Sebastian Vettel baut seine WM-Führung aus

In einem überholintensiven Grand Prix der Türkei sicherte sich Sebastian Vettel seinen dritten Saisonerfolg. Mark Webber sichert Doppelsieg knapp vor Fernando Alonso.

Sebastian Vettel hatte beim Grossen Preis der Türkei alles im Griff. Der amtierende Weltmeister fuhr einen souveränen Start-/Zielsieg ein. Vettels Teamkollege Mark Webber kam auf dem zweiten Platz ins Ziel und sorgte für den ersten Doppelsieg in der Saison. Fernando Alonso überraschte mit Platz 3. Nico Rosberg verpasste im Mercedes Grand Prix ebenso wie Michael Schumacher das Podium.

Auf der besseren Seite hatte Sebastian Vettel am Rennstart keinerlei Probleme seine Führungsposition zu verteidigen. Mark Webber verlor Platz zwei zunächst an Nico Rosberg. Der Australier eroberte die zweite Position wenige Runden später aber erfolgreich zurück. Auch Fernando Alonso ging am Mercedes-Piloten vorbei. Verlierer des Starts war Lewis Hamilton. Ein missglückter Angriff gegen Mark Webber führte zum Zurückfallen auf Rang sechs. Sogar Teamkollege Jenson Button schlüpfte durch. Mit diesem lieferte er sich in der Folge ein knallhartes Duell.

In Runde 6 war es zunächst Hamilton, der aus dem Windschatten und mit eingeschaltetem DRS vor der Schikane (Kurve 12) an Button vorbeizog. Der gab sich nicht geschlagen und setzte auf der Start-/Zielgeraden einen Konter. In Kurve 1 reagierte Hamilton und setzte sich wieder an die Spitze. Der Zweikampf war noch lange nicht vorüber. Nur eine Runde später setzte Button erneut zum Überholmanöver an und schnappte sich seinen Teamkollegen. Wenig später zog auch Felipe Massa an Hamilton vorbei. Jedoch nur kurzfristig. Hamilton konnte beim ersten Boxenstopp schneller abgefertigt werden und war wieder auf Platz fünf. Nach der ersten Serie von Stopps lag Vettel an der Spitze vor Webber und Alonso, der das Tempo locker mitgehen konnte.

Die Duelle im vorderen Mittelfeld setzten sich auch nach der ersten Serie von Boxenstopps fort. Nach der zweiten Serie sah es zunächst danach aus, als würde sich die Situation etwas beruhigen. Doch nach wenigen Runden ging es gegen Rennhalbzeit erneut zur Sache. Fernando Alonso sorgte weiter für grosses Staunen. In Runde 29 überholte der Spanier Mark Webber und war nun schon Zweiter. Gegenüber Platz vier hatten die ersten drei mittlerweile einen komfortablen Vorsprung herausgefahren. Dahinter wechselten die Positionen bis ins Ziel mehrfach.

Was vor allem daran lag, dass alle Teams auf eine Vierstoppstrategie setzten. Abgesehen von Jenson Button, kamen etwa 15 Runden vor Rennende fast alle Fahrer noch einmal hinein, um frische Pneus aufzuziehen.

An der Spitze, und nicht nur dort, sorgte das noch einmal für Spannung. Mark Webber zog sechs Runden vor Schluss an Fernando Alonso vorbei und sicherte Red Bull den Doppelsieg. Lewis Hamilton musste sich nach Problemen am Start und in der Box mit Position 4 zufriedengeben. Nico Rosberg, der in seinem zweiten Stint auf den harten Reifen unterwegs war, arbeitete sich am Ende auf dem weichen Satz noch auf Platz 5 vor. Jenson Button wurde vor Nick Heidfeld Sechster. Sébastien Buemi verlor in der letzten Runde noch Platz 8 gegenüber Vitaly Petrov. Kamui Kobayashi fuhr vom letzten Startplatz bis auf Platz 10 vor. Michael Schumacher belegte hinter Felipe Massa Rang 12. Adrian Sutil wurde in einem Photo-Finish gegen Sergio Perez 13..

Das Rennen gar nicht erst starten konnte Timo Glock. In der Startaufstellungsrunde ereignete sich an seinem Auto ein Getriebeschaden, den das Team nicht mehr rechtzeitig beheben konnte.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 23.01., 11:45, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Sa. 23.01., 12:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Sa. 23.01., 13:25, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Sa. 23.01., 14:15, Motorvision TV
    Goodwood Members Meeting 2018
  • Sa. 23.01., 15:00, Motorvision TV
    Goodwood Festival of Speed 2018
  • Sa. 23.01., 15:50, Motorvision TV
    Goodwood Revival 2018
  • Sa. 23.01., 16:35, Motorvision TV
    Goodwood Members Meeting 2019
  • Sa. 23.01., 17:30, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Sa. 23.01., 17:40, Motorvision TV
    Neuheiten auf dem Goodwood Festival of Speed
  • Sa. 23.01., 18:00, Das Erste
    Sportschau
» zum TV-Programm
7DE