Massa regt sich auf

Von Peter Hesseler
Massa sorgt sich um die Qualität im Fahrerfeld

Massa sorgt sich um die Qualität im Fahrerfeld

Der Ferrari-Fahrer prangert die Einstellungskriterien für GP-Piloten an: Zu viele Cockpits gingen an Pay-Driver.

Felipe Massas Sitz wackelt bekanntlich schon vor Saisonbeginn. Trotzdem nimmt der Brasilianer in Diensten von Ferrari kein Blatt vor den Mund, wenn es um die Qualität des Fahrerfeldes geht.

Nach dem Abschied von Rubens Barrichello von Williams, der von Bruno Senna ersetzt wird (beide Brasilianer), sagt Massa: «Heutzutage können es sich nur noch vier Team leisten, Fahrer einzustellen, die kein Sponsorengeld mitbringen.»

Er meint offensichtlich Red Bull Racing, Ferrari, McLaren-Mercedes und Mercedes AMG.

Massa weiter: «Selbst wenn man gute Resultate aus den unteren Klassen mitbringt, muss man viel Glück haben oder viel Geld auftreiben, um einen Sitz zu bekommen. Das ist nicht (der) Formel 1 (angemessen).»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 19.08., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 19.08., 16:15, Motorvision TV
    Motorheads
  • Fr.. 19.08., 16:45, Motorvision TV
    Car History
  • Fr.. 19.08., 17:15, Motorvision TV
    Monaco Grand Prix Historique 2022
  • Fr.. 19.08., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 19.08., 18:45, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 19.08., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr.. 19.08., 19:15, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 19.08., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 19.08., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
» zum TV-Programm
3AT