Malaysia: Alonso vor sensationellem Pérez

Von Guido Quirmbach
Formel 1
Der Start zum Grand Prix von Malaysia

Der Start zum Grand Prix von Malaysia

Viele Überraschungen im Regen von Sepang und Klatsche für die Deutschen!

Regenrennen bringen immer besondere Würze: So auch in Sepang. Im Trockenen wäre Ferrari im Nirgendwo, in Malaysia brachte die fahrerische Brillanz von Alonso gemischt mit den richtigen Entscheidungen in der Strategie einen völlig unerwarteten Grand-Prix-Sieg. Alonso siegte vor Perez und Lewis Hamilton.

Noch sensationeller aber ist der zweite Rang von Sergio Pérez im Sauber. Der Mexikaner legte den Grundstein zu dem Erfolg, als er vor dem Abbruch des Rennens wegen des heftigen Gewitters nicht auf Regenreifen wechselte und so nach vorn gespült wurde. Er hätte auch gewinnen können, doch machte er im Windschatten von Alonso kurz vor dem Ende einen Fehler und rutschte raus. Dennoch gab es bei Sauber Freudentränen nach der Zieldurchfahrt.

Mark Webber belegte den glanzlosen vierten Rang vor Kimi Räikkönen, dem starken Bruno Senna und Paul Di Resta. Jean Eric Vergne holte mit Rang 8 die ersten Punkte für sich selbst und Toro Rosso.

Aus deutscher Sicht wurde der Grand Prix eine grosse Enttäuschung! Vettel nach Reifenschaden auf Rang 11, aber ohne je in die Nähe der Spitze zu kommen. Die Rennpace der Mercedes war mangelhaft, Schumacher auf 10 und Rosberg auf 13. Am ehesten wird noch Nico Hülkenberg auf P9 zufrieden sein, der damit in die Punkte kam. Glock wurde 17.

Auch Australien-Sieger Button erlebte eine Enttäuschung, seine Reifenstrategie ging nicht auf, dazu musste er sich nach einer Kollision mit Karthikeyan eine neue Nase holen.


Das Rennen im Stenogramm:

Den Sprint zur ersten Kurve bei feuchten Bedingungen gewann Hamilton vor Button. Bis zur vierten Kurve schob sich Webber an dem hervorragend gestarteten Grosjean sowie Michael Schumacher vorbei, die dann beide in Kurve 4 kollidierten und sich beide drehten. Beide fallen weit zurück.

In der zweiten Runde dann nimmt der Regen zu, die ersten Piloten wechseln von Intermediates auf Regenreifen. Für Grosjean ist das Rennen in Runde vier zu Ende, als er im Kies landet, damit kann der Franzose die starke Trainingsleistung im Rennen erneut nicht bestätigen.

In Runde 5 wechselt die gesamte Spitze auf Regenreifen, doch zwei Runden später sind die Bedingungen zu heftig, sodass die Rennleitung das Safety-Car auf die Bahn schickt.
Beeindruckend Jean Eric Vergne im Toro Rosso auf Rang 7, er hat als einziger nicht auf Regenreifen gewechselt.

Nach vier Runden hinter dem Safety-Car gibt es die rote Flagge, die Fahrzeuge stellen sich auf der Start/Ziel-Flagge auf, wo lauter Pavillon-Zelte aufgebaut werden.

Nach rund 50 Minuten Pause setzte sich das Feld wieder in Bewegung. Vier Runden hinter dem Safety-Car, dann ging es wieder los. Button ging gleich an die Box für Intermediates, während Alonso an Webber vorbei geht. Perez liegt somit hinter Hamilton auf P2.

Hamilton geht eine Runde später an die Box, somit führt Perez. Bei McLaren geht der Stopp schief, Alonso zieht vorbei, auch Button. Dann aber bleibt der Australien-Sieger an Karthikeyan hängen, der sich beim Überrunden unglücklich verhält, das kostet Button die Nase, er fällt zurück auf Postion 21.

Perez wechselt eine Runde nach der Spitze und kommt vor Alonso raus und behält damit die Spitze. Doch der Spanier kann ihn in der 15. Runde überholen.

Die Reihenfolge nach 19 Runden: Alonso, Perez, Hamilton, Rosberg, Vettel, Räikkönen, Webber, Massa.

In Runde 20 gibt die Rennleitung dann DRS frei. Vettel muss sich eher gegen Räikkönen verteidigen, als das er Boden auf Rosberg gut macht. Die schnellsten im Feld sind Alonso auf 1 und Button auf 20.

Interessant, Hamilton verliert auch Boden auf Perez, Teamkollege Button klagt über fehlende Reifentemperatur.

Runde 23: Vettel überholt Rosberg, desto trockener es wird, desto besser wird der Red Bull. Rosberg muss eine Runde später auch Räikkönen passieren lassen. Zwei Runden später ist auch Webber vorbei. Es fällt auf, dass auch Schumacher von P12 nicht weiter vor kommt, im Gegenteil, die Lücke zu Hülkenberg auf 11 wird grösser. Schlimmer noch, er verliert einen weiteren Rang an Bruno Senna.

Senna fährt auf der immer noch feuchten Piste ein starkes Rennen und überholt auch Hülkenberg.

Zur Halbzeit des Rennens kommt Rosberg, der ebenso mit den Reifen kämpft wie Schumacher, in die Box und holt sich neue Intermediates. Es mehren sich auch die Funksprüche, die mit einem weiteren Schauer rechnen.

Die Abstände nach 32 Runden: Alonso 7,7 sec. vor Perez, Hamilton weitere 7 Sekunden dahinter, Vettel mit weiteren 9 Sekunden Rückstand auf P4.

Perez fährt in Runde 33 die schnellste Rennrunde, brillantes Rennen des Mexikaners bislang.

In Runde 36 beträgt der Rückstand von Perez auf Alonso nur noch 4,9 Sekunden. Während Alonso führt, fährt Ferrati-Teamkollege Massa ein jämmerliches Rennen auf P 17.

In Runde 37 fährt Perez die 5. schnellste Runde hintereinander, Rückstand auf Alonso 3,2 Sekunden. Während alles auf den nächsten Schauer wartet, pokert Ricciardo und geht auf Slicks!

Die Slicks funktionieren, immer mehr Piloten gehen in die Box. In Runde 40 auch der führende Alonso, während Perez draussen bleibt. Er kommt aber eine Runde später.

42 Runden sind absolviert, damit gibt es volle Punkte, falls jetzt abgebrochen wird.

Perez ist auch mit den Slicks deutlich schneller als Alonso und holt wieder auf. Bruno Senna fährt derweil auf Rang 6, sein Kollege Maldonado ist auf 10. Beide Mercedes ausserhalb der Punkte.

Reifenschaden bei Vettel in Runde 48! Karthikeyan hat ihm beim Überrunden den Hinterreifen aufgeschlitzt, nach Button das zweite Opfer des Inders in diesem Rennen.
Er fällt zurück auf Rang 12.

Perez ist im Windschatten von Alonso! Das Team fordert allerdings Perez auf, kein Risiko einzugehen,

Ausrutscher von Perez in Runde 50, er fällt fünf Sekunden zurück, ist aber noch sicher auf Rang 2.

In der vorletzten Runde hat Maldonado Motorschaden, Schumacher erbt den letzten Punkterang.

Nach 56 Runden gewinnt Alonso vor Perez und Hamilton!

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen, Lewis Hamilton: Nächster Crash kommt

Mathias Brunner
Noch immer ist die Aufregung gross wegen der Kollision zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton in England. Dabei war ein Crash zwischen den beiden Ausnahmekönnern immer nur eine Frage der Zeit.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 31.07., 10:55, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Sa.. 31.07., 11:45, MDR
    Echt
  • Sa.. 31.07., 11:55, ServusTV Österreich
    Formula 1 Magyar Nagydíj 2021
  • Sa.. 31.07., 12:10, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Sa.. 31.07., 12:35, Motorvision TV
    Andros E-Trophy 2020
  • Sa.. 31.07., 13:10, ServusTV Österreich
    FIM Hard Enduro World Championship
  • Sa.. 31.07., 13:35, ServusTV Österreich
    World Rally Championship 2021
  • Sa.. 31.07., 14:15, Motorvision TV
    Bike World 2021
  • Sa.. 31.07., 14:30, ServusTV Österreich
    Formula 1 Magyar Nagydíj 2021
  • Sa.. 31.07., 14:40, Motorvision TV
    King of the Roads 2021
» zum TV-Programm
3DE