Massa: «Das ist bitter»

Von Peter Hesseler
Formel 1
Massa, als er noch vor Hülkenberg lag

Massa, als er noch vor Hülkenberg lag

Brasilianischer Teamkollege von Valencia-Sieger Alonso im Ferrari zum fünften Mal ohne Punkt.

Für Felipe Massa müssen das furchtbare Tage sein. In Malaysia, beim Sieg seines Teamkollegen Fernando Alonso, kam der Brasilianer auf Rang 15 ins Ziel. – In Valencia nun, wo Alonso wieder triumphierte, rollte Massa auf Position 16 ein.

«Schade nur für das Team, dass wir nicht zwei Podestplätze geholt haben», sagte Alonso, der bei Ferrari inzwischen wie ein Teamchef denkt und redet. Wollte der Spanier nur darauf hinweisen, welch eine Glanztat er selbst vollbracht hatte – oder wie schwach Massa aussah?

Felipe war auf Position 13 gestartet, also genau hinter Alonso. In der Qualifikation betrug der Unterschied acht Hundertstelsekunden zwischen Massa und Alonso. Im Rennen sah man, was daraus werden kann. Alonso war nach einer Runde Achter, Massa Zehnter. In den ersten sieben Runden verlor er je eine halbe Sekunde auf den Magier aus Asturien. Im Ziel fehlten ihm dann rund hundert Sekunden auf den Spanier.

Aus verschiedenen Gründen: Im Rennen verstellte sich Massas Fahrzeugbalance früh, nachdem er durch gegnerische Fahrzeugteile hindurch gefegt war. Dann fuhr er an die Box, kurz bevor das Safety-Car ausrückte. Das war Pech. Und später wurde er von Kobayashi angerempelt. Das war nochmals Pech.

In der Summe sieht das verheerend aus: Massa hat elf Punkte vorzuweisen, Alonso 100 (!) mehr.

Massa sagt: «Ich freue mich für Fernando, der ein super Rennen fuhr, gleichzeitig ist es bitter für mich: Nichts lief richtig, dabei war das Auto gut.»

Mehr über Massa und seine Kollegen entnehmen Sie bitte der aktuellen Printausgabe von SPEEDWEEK, seit Dienstag (26. Juni) im Handel!

Mehr über...

Weiterlesen

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Maverick Viñales: Aprilia als letzte Rettung

Günther Wiesinger
Einen Tag nach dem Doppelsieg in Assen bestätigte Yamaha die frühzeitige Trennung von Maverick Viñales am Ende der laufenden MotoGP-Saison. Wie geht es für den 26-jährigen Spanier weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 27.07., 18:30, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship 2021
  • Di.. 27.07., 19:00, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Di.. 27.07., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di.. 27.07., 19:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2021
  • Di.. 27.07., 20:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 27.07., 21:25, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Di.. 27.07., 21:50, Motorvision TV
    Andros E-Trophy 2020
  • Di.. 27.07., 22:40, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway Grand Prix
  • Di.. 27.07., 23:55, Motorvision TV
    On Tour
  • Mi.. 28.07., 00:10, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
» zum TV-Programm
3DE