Sauber C32: Die technischen Daten

Von Rob La Salle
Formel 1
Schwächen eliminiert: Der Sauber C32 Ferrari

Schwächen eliminiert: Der Sauber C32 Ferrari

Der neue Sauber-Bolide unterscheidet sich optisch erheblich von seinem Vorgänger.

Die technischen Regeln haben sich im Hinblick auf die Saison 2013 kaum geändert, und dennoch unterscheidet sich der neue Sauber C32-Ferrari von seinem Vorgänger optisch ganz erheblich. Verantwortlich dafür sind die harmonisch leicht nach unten gezogene Frontnase sowie vor allem die sehr viel schmaler gewordenen Seitenkästen.

Matt Morris, Chefdesigner des Sauber F1 Teams, erklärt: «Mit dem C31 hatten wir ein ausgesprochen wettbewerbsfähiges Auto mit vielen Stärken. Unser Ziel war es, diese weiter zu verbessern und die wenigen Schwächen zu eliminieren.»

«Wir haben bereits im Laufe der vergangenen Saison viel Zeit und Energie aufgewendet, um unser Auto besser zu verstehen. Dabei ging es vor allem um die aerodynamischen Effekte im Heckbereich. Unsere Aerodynamiker haben grossartige Arbeit geleistet und diese Erkenntnisse bei der Entwicklung des C32 genutzt.»

Keine radikalen Änderungen gibt es bei den Reifen. «Wir hatten ja Gelegenheit, die neue Reifengeneration beim letzten Rennen der vergangenen Saison in Interlagos zu testen. Bei der Konstruktion sind zwar gewisse Unterschiede auszumachen, aber insgesamt halten sich die Änderungen in Grenzen, so dass in diesem Bereich kein grundlegend neuer Entwicklungsansatz erforderlich war», sagt Morris.

Technische Daten

Chassis: Kohlefaser-Monocoque
Vorderradaufhängung: Obere und untere Querlenker, innen liegende, über Druckstreben aktivierte Federn und Dämpfer (Sachs Race Engineering und Penske)
Hinterradaufhängung: Obere und untere Querlenker, innen liegende, über Zugstreben aktivierte Federn und Dämpfer (Sachs Race Engineering und Penske)
Bremsen: Bremssättel mit sechs Kolben (Brembo), Beläge und Scheiben aus Kohlefaser (Brembo)
Kraftübertragung: Ferrari 7-Gang-Schnellschaltgetriebe aus Karbon, längs gerichtet, Kohlefaserkupplung
Chassis-Elektronik: MES
KERS: Ferrari
Lenkrad: Sauber F1 Team
Reifen: Pirelli
Räder:  OZ
Länge: 5240 mm
Breite: 1800 mm
Höhe: 1000 mm
Spurweite vorn: 1495 mm
Spurweite hinten: 1410 mm
Gewicht: 642 kg (inkl. Fahrer, Tank leer)
Motor: Ferrari 056 Motor
Bauart: 8-Zylinder-Saugmotor, Bankwinkel 90 Grad
Zylinderblock: Aluminium-Sandguss
Ventile/Ventiltrieb: 32/pneumatisch
Hubraum: 2398 ccm
Bohrung: 98 mm
Gewicht: >95 kg
Elektronische Einspritzung und Zündung

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 28.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 28.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 28.10., 19:35, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 28.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 28.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 28.10., 20:10, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 28.10., 20:15, RTL Nitro
    Rush - Alles für den Sieg
  • Mi. 28.10., 20:30, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 28.10., 20:50, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Mi. 28.10., 21:15, Motorvision TV
    Dream Cars
» zum TV-Programm
7DE