MotoGP: Abfuhr als Befreiungsschlag?

Lewis Hamilton: «Ich bin verblüfft und beruhigt»

Von Mathias Brunner
Lewis Hamilton erklärt, was ihm zugestossen ist

Lewis Hamilton erklärt, was ihm zugestossen ist

Zwischenbilanz des Formel-1-Champions von 2008: «Jetzt weiss ich, dass wir ein gutes Auto haben.»
Ein britischer Journalisten-Kollege schmunzelt im Fahrerlager des Albert Park Circuit: «Lewis Hamilton hat nach seinem Ausrutscher im zweiten Training so lange eine Schnute gezogen, bis er die Rundenzeiten der McLaren gesehen hat!»

Es ist als Scherz gedacht, aber nach dem – nicht ganz einfach zu entschlüsselnden – Kräfteverhältnis dieses Freitags ist es tatsächlich so: Lewis hat den Absprung zur richtigen Zeit geschafft ...

Lewis, wie sieht deine Zwischenbilanz aus?

Das war ein relativ guter Tag. Der Grund für meinen Ausrutscher war ein Luftleit-Element, das sich unterm Chassis verkeilte. Als ich für Kurve 6 einlenkte, ging es geradeaus, ich war chancenlos. So etwas kann vorkommen, deswegen mache ich mir keine Sorgen. Zuvor hatte ich schon gewaltiges Untersteuern festgestellt. Also verlangte ich beim letzten Boxenstopp drei Klicks mehr Frontflügel. Das ist eine Menge. Tatsächlich hatte ein Mechaniker noch wahrgenommen, dass etwas mit dem Wagen nicht stimmte. Aber es war zu spät, mich zu warnen.

Aber du wirkst zufrieden.

Das bin ich auch. Es klingt seltsam, wenn ich das nach Nicos Defekt und meinem Ausrutscher sage, aber wir hatten einen guten Tag. An die drittbeste Zeit von Nico wäre ich herangekommen, aber mir gelang keine saubere Runde. Möglicherweise habe ich bei diesem Ausrutscher den Splitter vorne beschädigt.

Was lässt sich über das Kräfteverhältnis sagen?

Ich bin nicht der Meinung, dass wir meilenweit von den Red Bull Racing weg sind.

Seid ihr quasi «best of the rest»?

Es ist noch zu früh, das mit Bestimmtheit zu sagen. Aber wir sind dabei. Red Bull Racing hat bei den Wintertests ganz offenbar nicht gezeigt, was sie alles können. Ich könnte jetzt nicht behaupten, dass mich das überrascht. Für mich haben sie heute nicht aus dem Nichts heraus Bestzeiten gezaubert. Das war schon zu erwarten. Gleichsam liegen sie auch nicht unerreichbar an der Spitze. Ich bin überrascht, wie konkurrenzfähig wir sind. In Barcelona war ich mir noch nicht so sicher, aber jetzt weiss ich, dass wir ein gutes Auto haben.

Würdest du morgen und am Sonntag Regen begrüssen?

Hm, Regen macht immer alles etwas zu einer Lotterie. Dann ist alles möglich.

Machst du dir wegen der Reifen Sorgen?

Nico hat mit den superweichen Walzen einen Dauerlauf gemacht, und der verlief überraschenderweise gut.

McLaren-Chef Martin Whitmarsh spricht von einem der schwierigsten Tage seiner Karriere. Was löst das in dir aus?

Ich weiss genau, welch phantastisches Team McLaren ist. Die heutigen Probleme kenne ich nicht, aber ich bin mir sicher – die bügeln das aus.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 19.06., 11:20, Motorvision TV
    Car History
  • Mi. 19.06., 12:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 19.06., 12:45, Motorvision TV
    Bike World
  • Mi. 19.06., 13:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 19.06., 13:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 19.06., 13:40, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mi. 19.06., 14:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 19.06., 14:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 19.06., 15:35, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Mi. 19.06., 16:00, Eurosport 2
    Speedway: FIM Grand Prix
» zum TV-Programm
12