Pirelli: Soft und Medium in China

Von Petra Wiesmayer
Formel 1
In China gibt es wieder die mittlere Reifenmischung

In China gibt es wieder die mittlere Reifenmischung

Zum ersten Mal in dieser Saison kommt in China die Reifenkombination Soft P Zero Yellow und Medium P Zero White zum Einsatz.

«China war schon häufiger Austragungsort äußerst spannender Rennen und die Strategie spielte hier immer eine wichtige Rolle», sagt Paul Hembery, Pirellis Direktor Motorsport. «Da alle unsere Mischungen in diesem Jahr weicher sind, ist der Abrieb etwas stärker, um die Performance zu fördern. Doch die Vergangenheit hat gezeigt, dass die Teams und ihre Fahrer nie lange brauchen, um die Reifen zu verstehen.»

Das Layout der Strecke sowie die moderaten Temperaturen in Shanghai seien ideal für diese Kombination, sagt man bei den Italienern. Die beiden Slick-Mischungen böten den Teams mehrere Optionen und eine hohe Flexibilität in der Erarbeitung ihrer Rennstrategien. «Die richtige Taktik wird dabei wieder entscheidend für eine Top-Platzierung sein. Niederschlag, ebenso wie bei den ersten beiden Rennen dieser Saison, ist beim Grand Prix von China nicht ungewöhnlich. Daher könnten auch der Intermediate Cinturato Green und der Regenreifen Cinturato Blue wieder zum Einsatz kommen.»

Im Gegensatz zu Sepang sei die Strecke in China weniger aggressiv für die Walzen, erklärt Hembery weiter. «Doch wir gehen davon aus, dass die meisten Piloten sich für eine Drei-Stopp-Strategie entscheiden werden. Einige werden vielleicht versuchen, das Rennen mit zwei Stopps zu bestreiten. Vergangenes Jahr siegte Nico Rosberg (Mercedes), er überraschte damals alle, als es ihm gelang das ganze Wochenende seine Reifen optimal einzusetzen. Er zeigte deutlich, was zu diesem Zeitpunkt der Saison mit dem korrekten Reifenmanagement möglich ist.»

Auch wenn die Reifen in China nicht so mitgenommen werden wie das in Malaysia der Fall war, so leiden in Schanghai doch auch besonders die Vorderreifen. «Das beginnt schon in Kurve eins, in der die Piloten fast einen kompletten Kreis fahren. Hinzu kommen extrem anspruchsvolle Bremszonen, auf keiner anderen Strecke wird so hart gebremst wie in China. Dadurch verlagert sich das Gewicht der Autos auf die Vorderachse. Der linke Vorderreifen wird dabei am meisten beansprucht. Eine weitere Schlüsselstelle ist die langgestreckte Rechtskurve 13, direkt vor der Hauptgeraden. Durch ihre leichte Schräge und die Beschleunigung der Autos beim Herausfahren steigt die Belastung auf die Reifen stetig an.»

Letztes Jahr gewann Nico Rosberg auf den mittleren und den weichen Slicks und mit einer Zwei-Stopp-Strategie das Rennen. Jenson Button und Lewis Hamilton auf den Plätzen zwei und drei stoppen je drei Mal. Bei Pirelli geht man davon aus, dass der softe P Zero Yellow 14 bis 16 Runden genutzt werden kann. Der Leistungsunterschied zwischen den beiden Mischungen liegt bei 0,5 bis 0,6 Sekunden pro Runde.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 05.12., 22:15, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Sa. 05.12., 22:15, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Sa. 05.12., 22:40, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • Sa. 05.12., 22:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 05.12., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 06.12., 00:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • So. 06.12., 00:00, RTL
    2020! Menschen, Bilder, Emotionen
  • So. 06.12., 00:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • So. 06.12., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 06.12., 01:55, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
» zum TV-Programm
6DE