New Jersey: Das Rennen um das Geld

Von Petra Wiesmayer
Formel 1
Wird die Formel 1 jemals hier fahren?

Wird die Formel 1 jemals hier fahren?

Die Organisatoren des Grand Prix von Amerika, der nächstes Jahr in New Jersey ausgetragen werden soll, jagen noch immer der nötigen Finanzierung nach.

Im ersten provisorischen Kalender für 2014, der seit dem Grand Prix von Italien bekannt ist, ist der Grand Prix von Amerika nicht aufgeführt. Die Organisatoren haben aber die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass es nächstes Jahr doch noch ein Rennen vor den Toren von New York City geben wird. Allerdings muss dazu erst die Finanzierung stimmen.

Eigentlich sollte die Investmentbank UBS die 100 Millionen Dollar auftreiben, die nötig sind, um den Kurs fertigzustellen. Laut Pitpass ist das Geld aber immer noch nicht geflossen. Bernie Ecclestone wird zitiert, er sehe «keine Chance», dass das Rennen 2014 stattfinden werde. «Sie haben das Geld nicht.»

Offiziell ist der Grand Prix aber noch nicht gestrichen, immerhin haben die Organisatoren einen Vertrag und noch einige Monate Zeit - angeblich bis November - um das nötige Geld zusammen zu bekommen. «Wir haben einen Vertrag mit New Jersey und ich hoffe, dass sie den erfüllen können», sagte Eccelstone. Am 27. September soll jedoch beim Treffen des World Motor Sport Council über den provisorischen Kalender entschieden werden.

Leo Hindery will auf alle Fälle sicherstellen, dass die Registierungsgebühren an die FIA überwiesen werden, damit sein Rennen im provisorischen Kalender aufgenommen wird. Hindery ist zwar selbst Milliardär und geschäftsführender Partner der Firma InterMedia Partners, er selbst will die 100 Millionen jedoch nicht zuschießen. Andererseits ist er laut Pitpass aber sogar dazu bereit, die gesamte Firma zu verkaufen, um das Geld aufzutreiben. Auf staatliche Unterstützung könne er nicht hoffen, sagte Hindery.

Selbst wenn nun der Grand Prix von Amerika im provisorischen Kalender auftaucht, heißt das noch lange nicht, dass er auch stattfinden wird. Eigentlich hätte die Königsklasse ja schon in diesem Jahr in New Jersey fahren soll, was aufgrund der finanziellen Lage auch schiefging.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 04.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 04.06., 20:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 04.06., 21:20, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Do. 04.06., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 04.06., 22:10, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 04.06., 22:15, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 04.06., 23:00, Eurosport
ERC All Access
Do. 04.06., 23:20, Motorvision TV
Rückspiegel
Do. 04.06., 23:27, Eurosport
ERC All Access
Do. 04.06., 23:45, Motorvision TV
Classic Races
» zum TV-Programm