Eric Boullier: «Gut aber nicht gut genug»

Von Agnes Carlier
Formel 1
Bestes Saisonergebnis von Romain Grosjean in Austin

Bestes Saisonergebnis von Romain Grosjean in Austin

Eric Boullier und seine Truppe müssen weiter auf einen Sieg warten. Das Rennen in Austin sei gut gewesen, sagt der Lotus-Teamchef, aber nicht gut genug.

Romain Grosjean holte mit dem zweiten Platz in Austin sein bestes Saisonergebnis, auf einen Sieg muss der Genfer aber weiter warten. Heikki Kovalainen, der Kimi Räikkönen in den letzten beiden Saisonrennen ersetzt, kam als 14. außerhalb der Punkteränge ins Ziel. Lotus-Teamchef Eric Boullier war aber trotzdem zufrieden.

Romain Grosjean stand am Sonntag zum sechsten Mal in dieser Saison auf dem Podium. Platz 2 war sein bestes Saisonergebnis. War es so einfach wie es von außen aussah?

Es war ein schwieriges Rennen für Romain, da er die ganze Zeit zwischen den beiden Red Bull Racing war. Er war ständig unter Druck von Mark Webber, aber er machte keinen einzigen Fehler. Zwei Mal kam Webber ihm sehr nahe, aber Romain konnte sich jedes Mal wehren. Er hat einen sehr guten Job gemacht. Ich ziehe meinen Hut vor ihm!

Aber er kann nicht gewinnen, da die beiden Red Bull Racing einfach zu stark sind...

Wir warten schon lange auf einen Sieg, aber wir wissen nicht, wann es soweit sein wird. Wir haben ganz sicher ein Auto, mit dem man gewinnen kann, aber wir können es trotzdem nicht und wollen ihn nicht unter Druck setzen. Wir wissen, dass er noch nicht das perfekte Arbeitsgerät hat, um zu gewinnen. Manchmal im Leben muss man Geduld haben. Momentan sind die Red Bull Racing einfach acht Zehntel schneller und da haben wir keine Chance. Alles, was wir tun können, ist, die maximale Anzahl an Punkten zu holen, die möglich ist. Ansonsten war es aber ein perfektes Rennen und Romain kam ohne Probleme durch. Er ging perfekt mit den Reifen um brauchte nur einen Stopp.

Was lief bei Heikki Kovalainen schief?

Heikki qualifizierte sich recht gut, aber verlor am Start Positionen und das beeinflusste sein Rennen. Ich glaube nicht, dass es eine Berührung mit einem anderen Auto gab, ich weiß es aber noch nicht. Heikki hat aber an der Front und am Heck viel Abtrieb verloren und wir mussten den Frontflügel wechseln. Später gab es dann Probleme mit dem Energierückgewinnungssysten. Das ist sehr schade, denn ansonsten hätte er es unter die Top Ten geschafft.

Alles in allem war es aber ein gutes Rennen, bei dem wir acht Punkte mehr als Ferrari geholt haben. Das ist gut, aber nicht gut genug...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo. 30.11., 05:30, Motorvision TV
    Histo Cup - Red Bull Saisonfinale, Red Bull Ring, Österreich
  • Mo. 30.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 30.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 30.11., 06:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo. 30.11., 08:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 08:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 08:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mo. 30.11., 08:50, Motorvision TV
    High Octane
» zum TV-Programm
7DE