Horner: «Zuverlässigkeit wird größte Herausforderung»

Von Petra Wiesmayer
Formel 1
Christian Horner weiß, dass 2014 eine schwere Saison wird

Christian Horner weiß, dass 2014 eine schwere Saison wird

Red-Bull-Racing-Teamchef Christian Horner glaubt, dass die Zuverlässigkeit der Autos in der Saison 2014 die «Herausforderung Nummer 1» sein wird.

Sebastian Vettels Chef Christian Horner hat schlaflose Nächte und werde bis zum Beginn der neuen Saison auch noch einige mehr haben, gab der Brite jetzt zu. Daran würde auch die Tatsache nichts ändern, dass sein Fahrer und sein Team in den letzten vier Jahren sowohl die Fahrer- als auch die Konstrukteurs-WM gewonnen haben.

Die kommenden Wochen würden extrem arbeitsreich, um sich auf die neuen Regeln und den neuen V6-Turbomotor vorzubereiten und dabei wäre auch nicht hilfreich, dass Chefkonstrukteur Adrian Newey immer erst in der letzten Minute fertig würde. «Er ist nicht gerade dafür bekannt, dass er das Auto schon frühzeitig fertigt hat. Daher bin ich sicher, dass es noch einige schlaflose Nächte geben wird, bevor das Auto fahrbereit ist», sagte Newey der finnische Zeitung Turun Sanomat.

Das sei allerdings für alle Teams ähnlich, gab der Brite zu. Alle müssten ein komplett neues Auto bauen. «Die Zuverlässigkeit ist die Herausforderung Nummer 1, natürlich wollen wir aber auch vom ersten Rennen in Australien an ein leistungsstarkes Auto. Das bedeutet, dass wir unglaublich viel Arbeit vor uns haben.» 2013 sei zwar ein sehr gutes Jahr gewesen, aber bei Weitem nicht perfekt, betonte der 40-Jährige.

«Das motiviert uns, uns auf den Gebieten zu verbessern, auf denen wir unsere Ziele nicht erreicht haben», versprach Horner. «Es bedeutet aber nicht, dass wir erwarten, nächste Saison zu gewinnen. Wir wollen gewinnen, aber die Konkurrenz ist sehr hart und wir wissen, wie schnell sich in der Formel 1 alles ändern kann. Wir dürfen nichts als selbstverständlich ansehen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 30.10., 18:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 30.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 30.10., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 30.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 30.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Fr. 30.10., 20:45, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Fr. 30.10., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 30.10., 21:30, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Fr. 30.10., 21:40, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 30.10., 22:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
7DE