Pressestimmen Österreich-GP: «Wie Senna und Prost»

Von Petra Wiesmayer
Formel 1
Das Podium beim Red-Bull-racing-Heimrennen fand ohne Beteiligung von Vettel und Ricciardo statt

Das Podium beim Red-Bull-racing-Heimrennen fand ohne Beteiligung von Vettel und Ricciardo statt

Die internationale Presse lobt Nico Rosberg und seinen Kampfgeist beim Kopf-an-Kopf-Rennen gegen Lewis Hamilton und bedauert Ferrari und Red Bull Racing. Der Williams-Erfolg findet nur in England Anerkennung.

Ausgerechnet beim Heimrennen auf dem Red Bull Ring bekam das amtierende Weltmeisterteam eine riesige Ohrfeige von der Konkurrenz. Sebastian Vettel musste schon gegen Rennmitte aufgeben, Kanada-Sieger Daniel Ricciardo wurde nur Achter. Ganz anders dagegen Nico Rosberg. Der Mercedes-Pilot baute seinen Vorsprung auf seinen Teamkollegen Lewis Hamilton in der WM-Wertung weiter aus. SPEEDWEEK.com hat einige Pressestimmen gesammelt.

DEUTSCHLAND

Abendzeitung: Rosberg triumphiert bei Silberpfeil-Doppelsieg – Debakel für Vettel.Nach 36 Runden war Schluss für Sebastian Vettel, der nach technischen Problemen bereits in der ersten Runde aufgeben musste. Die Silberpfeile holten ihren nächsten Doppelsieg - Rosberg ärgerte Hamilton.

Bild: Nico Rosberg schlägt Lewis Hamilton in Österreich. Böse Klatsche für Red Bull ausgerechnet beim Heimrennen in Österreich. Vor über 100 000 Zuschauern in Spielberg feiern die Erzrivalen von Mercedes einen Doppelsieg auf dem Red-Bull-Ring. Weltmeister Sebastian Vettel (26) gibt dagegen in Runde 37 auf, Teamkollege Daniel Ricciardo (24) wird Neunter.

tz: Rosberg schlägt wieder zu - Heimdebakel für Vettel. Mercedes-Pilot Rosberg hat mit seinem Sieg beim Großen Preis von Österreich die Führung in der Gesamtwertung ausgebaut. Für Vettel gab es ein regelrechtes Heim-Debakel.

Express: Eine Tracht Jubel für Rosbergs Auswärts-Sieg. Nico Rosberg (28) ist endgültig der neue Vettel! Der Mercedes-Star gewinnt auch im Red-Bull-Land und baut seine WM-Führung auf Teamkollege Lewis Hamilton (29) auf 29 Punkte aus. Heißt: Auch mit einem Heimsieg in zwei Wochen in Silverstone (6. Juli) könnte der Brite den Deutschen nicht entthronen.

ITALIEN

Gazzetta dello Sport: Ein berechnender Rosberg besiegt einen überraschenden Hamilton und den besten Ferrari dieser Saison. Rosberg musste sich nicht lange bemühen, um Hamilton in Schach zu halten und Mercedes wieder jene Überlegenheit zu sichern, die vor zwei Wochen in Kanada gefehlt hatte. Ausgerechnet auf dem Kurs von Dietrich Mateschitz, dem Erfinder des Phänomens Red Bull, versinkt das Team von Vettel und Ricciardo.

Corriere dello Sport: Mercedes dominiert, und die Silberpfeile feiern nach dem schwierigen Qualifying am Samstag diesen nicht erwarteten Sieg. Ferrari muss sich mit Platz fünf begnügen. Früher wäre es ein Desaster gewesen, heute ist dieser Platz eine Krücke, an der man von einer besseren Zukunft träumen kann.

La Repubblica: Rosberg allein im Rennen um den WM-Titel. In Österreich zeigt Mercedes einmal mehr, wer in dieser WM das Sagen hat. Nichts kann das brüderliche Duell zwischen Rosberg und Hamilton verhindern, das an andere epische Kämpfe wie Prost gegen Senna, Andretti gegen Reutemann oder Mansell gegen Piquet erinnert.

Corriere della Sera: Und immer wieder Mercedes. Sechster Doppelpack und Nico Rosberg setzt sich ab. Es bleibt nur Lewis Hamilton, um den Traum noch zu durchkreuzen.Mit der wie immer brutalen Methode lässt Rosberg den Rivalen keine Chancen.

La Stampa: Vorstoß auf den Titel. Nico Rosberg ist weniger launisch, also verlässlicher als Lewis Hamilton. Und er ist die ideale Besetzung, wenn er dabei eine nahezu perfekte Maschine hat.

ENGLAND

The Guardian: Rosberg fuhr bereits seinen dritten Sieg in dieser Saison ein und liegt nun mehr als einen Erfolg, für den es 25 Punkte gibt, vor Hamilton. Die Fahrt des Tages gelang jedoch Bottas, denn Williams konnte die Geschwindigkeit endlich in zählbare Punkte umwandeln. Im Heimrennen erlebte Red Bull hingegen eine große Enttäuschung. Sebastian Vettel musste schon nach der Hälfte aufgeben. Daniel Ricciardo, Sieger beim Großen Preis von Kanada, wurde nur Achter.

Daily Telegraph: Beim Heimrennen wurde Red Bull nach einem weiteren Motorenfehler gedemütigt und Sebastian Vettel gezwungen, zum dritten Mal in diesem Jahr ein Rennen vorzeitig zu beenden. Danach hatte Teamchef Christian Horner genug und schickte eine heftige Warnung an Renault los.

The Guardian: Rosberg fuhr bereits seinen dritten Sieg in dieser Saison ein und liegt nun mehr als einen Erfolg vor Hamilton. Die Fahrt des Tages gelang jedoch Bottas, denn Williams konnte die Geschwindigkeit endlich in zählbare Punkte umwandeln. Im Heimrennen erlebte Red Bull hingegen eine große Enttäuschung.

SPANIEN

Marca: Hamilton kann es in Österreich nicht mit Rosberg aufnehmen. Mercedes setzt die Unterschrift zum sechsten Doppelpack der Saison. Rosberg gewinnt klar in Österreich und hat bereits 29 Punkte Vorsprung auf Hamilton. Die Gastgeber wurden zu Protagonisten des Untergangs. Mieser Start von Ricciardo und das frühzeitige Aus von Vettel mit Motorenproblemen.

AS: Rosberg setzt sich gegen Hamilton durch, und Alonso endet als Fünfter. Der Brite setzte seinen Teamkollegen bis zum Ende unter Druck. Großes Debakel für Red Bull beim Heimspiel in Österreich vor 200.000 treuen Fans. Am Sonntag musste Vettel zum dritten Mal in dieser Rennsaison aufgeben.

Sport: Rosberg gewinnt in Österreich und festigt seine Führung. Alonso wurde nur Fünfter. Kurios, was Vettel passierte: Sein Auto zog nicht mehr an, startete etwas später dann doch durch und musste letztendlich wegen technischer Probleme aufgeben. Ein rabenschwarzer Tag für Red Bull.

ÖSTERREICH

Österreich: Großer Preis der Euphorie, der Formel-1-Grand-Prix, den Didi Mateschitz an diesem Wochenende in die steirische Pampa gezaubert hat, gehört zum Besten, was dieses Land in letzter Zeit zustande brachte.

Die Presse: Die Rückkehr der Formel 1 begeistert Fans und Fahrer.

Kronen Zeitung: "Desaster statt Show! Das Heimspiel für Red Bull in Spielberg wurde zu einer bösen Abfuhr."

SCHWEIZ

Blick: Obwohl die Red-Bull-Autos keine Freude bereiten, darf sich Österreich trotzdem als Sieger fühlen. Der Spielberg-Kurs feiert ein tolles Comeback nach elf Jahren. Wie gewohnt siegen die Silberpfeile. Rosberg vor Hamilton, dahinter zwei Williams. Und wieder holt Sauber keine Punkte.

FRANKREICH

L'Équipe: Der Sieg wurde letztendlich aufgrund von Strategie und Boxenstopps errungen. Das auf diesem Gebiet erfahrenere Mercedes-Team behielt so die Oberhand gegenüber dem britischen Team.

Le Parisien: Nicht einen Handschlag auf dem Podium, kein Blick während der Preisverleihung und noch weniger während der Pressekonferenz: Das Duell zwischen Rosberg und Hamilton wurde an diesem Sonntag auf der Red-Bull-Rennstrecke wiederaufgenommen.

Le Figaro: Und noch ein Doppelerfolg für Mercedes! Es ist der sechste Doppelsieg in acht Rennen für das deutsche Motorsportteam. Ein Sieg ohne Abstriche.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 13:25, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di. 24.11., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 24.11., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di. 24.11., 17:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di. 24.11., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 24.11., 19:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 19:00, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 24.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 24.11., 19:30, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
» zum TV-Programm
7DE