Pastor Maldonado (Lotus): Bald 60 PS mehr von Renault

Von Rob La Salle
Formel 1
Pastor Maldonado

Pastor Maldonado

Der Venezolaner Pastor Maldonado, immerhin Spanien-GP-Sieger 2012, liegt in der WM-Zwischenwertung punktelos auf dem viertletzten Platz. Das soll sich in Hockenheim ändern.

Pastor Maldonado ist vom Regen in die Traufe geraten: Nach der jämmerlichen WM-Saison 2013 mit Williams (nur ein Punkt) ist er in der laufenden Saison mit Lotus noch immer ohne auch nur einen einzigen mickrigen Zähler. Damit liegen in der WM nur noch Esteban Gutiérrez sowie das Caterham-Duo hinter ihm. Nun soll in Hockenheim alles besser werden.

Denn der Venezolaner hat beim Silverstone-Test die jüngste Ausbaustufe von Renault gestetet und ist aus allen Wolken gefallen: «Es fühlte sich an, als hätte ich auf einmal zwei Motoren im Heck. Anhand der Daten haben wir erkannt: zwischen der alten und der neuen Motorenspezifikation besteht ein Unterschied von 60 PS!» Im Gegensatz zu Romain Grosjean musste Maldonado in Österreich und England noch mit der alten Ausbaustufe fahren, aber in Hockenheim erhält er endlich auch die Antriebseinheit mit mehr Dampf.

Gleichwohl hinkt Renault weiter hinter Mercedes her, was rohe Power angeht. Pastor weiter: «Einfach wird Hockenheim für uns trotzdem nicht. Was uns zugute kommen sollte, das ist die glatte Pistenoberfläche oder eine hoffentlich möglichst hohe Temperatur. Was uns auf den Kopf fallen wird, das sind die Vollgaspassagen. Selbst wenn wir Fortschritte machen mit der neuen Motorenversion, so liegen wir noch immer hinten.»

In Sachen Wetter könnten die Gebete des Herrn Pastor erhört werden: fürs Wochenende des Hockenheim-GP kehrt der Sommer nach ganz Deutschland zurück.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 00:05, ServusTV Österreich
    STREIF - One Hell of a Ride
  • Mi. 20.01., 00:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 01:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 02:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 02:35, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 03:15, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 20.01., 03:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 04:35, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 05:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE