Villeneuve warnt: «So ist Fernando Alonsos Charakter»

Von Rob La Salle
Formel 1
Jacques Villeneuve

Jacques Villeneuve

Wochenlang hielt der Poker um Fernando Alonso die Formel 1 in Atem. Abgang von Ferrari oder nicht? Bleibt der Spanier überhaupt in der Formel 1? Geht er tatsächlich zurück zu McLaren?

Vergangene erhielten wir die Antwort: Trotz seiner Vergangenheit bei dem Traditionsrennstall feiert er 2015 dort sein Comeback. 2007 hatte der zweimalige Champion McLaren im Streit verlassen, nachdem er sich mit seinem damaligen Teamkollegen Lewis Hamilton überworfen und der FIA in der Spionage-Affäre Insider-Informationen zugespielt hatte.

Hamilton verlor den sicher geglaubten Titel noch auf der Zielgeraden der Saison. McLaren musste wegen des Besitzes geheimer Ferrari-Daten 100 Millionen Dollar Strafe zahlen. Nun arbeiten Alonso und Teamchef Ron Dennis doch wieder zusammen. Bleibt die Frage: Geht das diesmal gut?

Ex-Weltmeister Jacques Villeneuve ist skeptisch: «Solange die Dinge laufen, ist es sicher eine tolle Sache. Gibt es jedoch Probleme, beginnt der ganze Mist von vorne. So ist eben sein Charakter», wird der Kanadier von der «Gazzetta dello Sport» zitiert.

Der Franko-Kanadier sagt dies ganz ohne Zorn: Villeneuve und Alonso kennen sich seit Jahren, haben schon Helme getauscht, an gemeinsamen Testfahrten teilgenommen.

Jacques kennt die Qualitäten des zweifachen Weltmeisters Alonso und hat in der Vergangenheit auch mehrfach betont, dass Ferrari ohne den bärenstarken Spanier in den letzten Jahren in der Mittelmässigkeit versunken wäre. Villeneuve weiss aber auch, dass Geduld nicht unbedingt zu den Stärken des Asturiers gehört. Und dass Alonso aufmucken wird, wenn die Dinge nicht nach seinem Geschmack laufen.

Wie sehr sich Alonso einbringt, erlebt McLaren-Teamchef Eric Boullier bereits jetzt: «Fernando schreibt mir jeden Tag, er will alles wissen. Wir finden es wundervoll, einen Mann ins Team zu bekommen, der sich derart reinhängt.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 10:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 10:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 24.11., 12:05, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Di. 24.11., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Di. 24.11., 12:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Di. 24.11., 12:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 24.11., 12:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 24.11., 13:25, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di. 24.11., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
6DE