Formel 1: So läuft die virtuelle Safety-Car-Phase ab

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Die virtuelle Safety-Car-Phase wird mittels Leuchttafeln signalisiert

Die virtuelle Safety-Car-Phase wird mittels Leuchttafeln signalisiert

Der Automobilweltverband FIA hat den detaillierten Ablauf des virtuellen Safety-Cars (VSC) ins sportliche Reglement für die Saison 2015 aufgenommen.

Nach dem schweren Unfall des Marussia-Piloten Jules Bianchi im Japan-GP Anfang Oktober hat der Automobilweltverband FIA nach neuen Lösungen gesucht, um die Formel-1-Piloten während einer Gelbphase in den Gefahrenzonen stärker einzubremsen. In Texas, Interlagos und Abu Dhabi wurden verschiedene Versionen des sogenannten virtuellen Safety-Cars getestet. Nun hat man den Ablauf ins sportliche Reglement für die Saison 2015 aufgenommen.

In Artikel 41 wird festgelegt, dass das virtuelle Safety-Car zum Einsatz kommen soll, wenn die doppelte gelbe Flagge geschwenkt wird, ein Einsatz des Safety-Cars aber nicht nötig ist. Angezeigt werde dies durch Leuchttafeln am Streckenrand. Wenn auf diesen «VSC» aufleuchtet, müssen die Formel-1-Piloten ihr Tempo drosseln, um in jedem Sektor mindestens einmal über einem gewissen Zeitlimit zu bleiben.

Ausser zum Reifenwechsel dürfen die Fahrer während der VSC-Phase nicht zur Box abbiegen. Will die Rennleitung das Rennen wieder freigeben, werden die Teams mit Hilfe des offiziellen Informationssystems darüber unterrichtet. Zehn bis 15 Sekunden danach schalten die Leuchttafeln von «VSC» auf grün, dann dürfen die Formel-1-Stars wieder richtig Gas geben. Nach weiteren 30 Sekunden werden die Anzeigetafeln ganz ausgeschaltet.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsport: Entschleunigung ist das Gebot der Stunde

Von Günther Wiesinger
Die Coronakrise hat den globalen Motorsport und viele andere Großanlässe zum Erliegen gebracht. Jetzt ist Zeit für Besinnung. Ein Impfstoff ist momentan wichtiger als die Austragung von Risikosportarten.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 09.04., 18:40, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Do. 09.04., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Do. 09.04., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 09.04., 20:00, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship - Melbourne 400, 1. und 2. Lauf
Do. 09.04., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.04., 21:20, Motorvision TV
Racing Files
Do. 09.04., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 09.04., 21:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.04., 23:45, Sky Action
Final Destination 4
Do. 09.04., 23:45, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm
61