Nico Hülkenberg: Sieg beim Le Mans-Debüt!

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Nico Hülkenberg darf sich über den Sieg im 83. 24h-Rennen von Le Mans freuen

Nico Hülkenberg darf sich über den Sieg im 83. 24h-Rennen von Le Mans freuen

Force India-Pilot Nico Hülkenberg stellte beim 24h-Klassiker in Le Mans sein Talent unter Beweis und sicherte sich gemeinsam mit Earl Bamber und Nick Tandy den Sieg im prestigeträchtigen Langstreckenrennen.

Damit hatte keiner gerechnet: Gaststarter Nico Hülkenberg sicherte sich im LMP1-Porsche mit der Nummer 19 den Sieg im legendären 24h-Rennen von Le Mans. Es war der erste Auftritt des GP-Piloten beim legendären Langstrecken-Klassiker an der Sarthe und erst das zweite Jahr nach dem Porsche-Comeback in Le Mans.

Doch davon liess sich Hülkenberg nicht beirren: Gemeinsam mit seinen Teamkollegen Nick Tandy und Earl Bamber sorgte er für die grosse Überraschung. Dabei startete er eher verhalten zur legendären Hatz auf dem Circuit de la Sarthe. Der Formel-1-Pilot hatte – ähnlich wie sein früherer Gegner und heutige Porsche-Markenkollege Mark Webber – Probleme, nach dem Start in einen guten Rhythmus zu kommen, wie er in einer Fahrpause unumwunden zugab.

Doch nach den ersten Anfangsschwierigkeiten fand der Emmericher schliesslich ein gutes Tempo, das er daraufhin auch nach seinen Pausen immer wieder auf Anhieb anschlagen konnte. Der Wahl-Monegasse, der sich mit vielen Testkilometern auf sein erstes Le Mans-Gastspiel vorbereitet hatte, durfte den letzten Turn fahren und die Zieldurchfahrt geniessen.

Es ist der erste Rennsieg, den Hülkenberg seit langer Zeit feiern darf: Letztmals stand der 27-jährige Formel-1-Star in der GP2-Serie in Katar zuoberst auf dem Podest. Der Triumph liegt stolze ​2093 Tage oder ​299 Wochen zurück. Entsprechend gross ist die Freude des talentierten Blondschopfs, der sich mit der Le Mans-Teilnahme einen Traum erfüllt hat.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 24.01., 18:15, Österreich 1
    Moment am Sonntag
  • So. 24.01., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • So. 24.01., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 24.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So. 24.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 24.01., 22:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 23:20, ORF 3
    zeit.geschichte
  • Mo. 25.01., 00:10, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Mo. 25.01., 00:40, ServusTV Österreich
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
» zum TV-Programm
6DE