Honda: Keine Pläne für ein zweites Team 2016

Von Mathias Brunner
McLaren-Teamchef Eric Boullier und Honda-Rennchef Yasuhisa Arai

McLaren-Teamchef Eric Boullier und Honda-Rennchef Yasuhisa Arai

Nach Spekulationen um eine möglicher Partnerschaft mit Manor-Marussia stellt Honda-Rennchef Yasuhisa Arai am Red Bull Ring klar: «Es gibt keine Pläne für ein zweites Team 2016.»

Die technische Partnerschaft zwischen Manor-Marussia und McLaren sowie die Verpflichtung des langjährigen McLaren-Mitarbeiters Luca Furbatto hatte Spekulationen angeregt: Ist Manor als zweites Team von Honda für 2016 ein Thema?

Honda-Rennchef Yasuhisa Arai sagte vor kurzem: «Wenn mich jemand nach der Sommerpause anrufen würde, um nach einem Motorenkontingent zu fragen, würde mich das sehr glücklich machen. Es wäre sehr positiv für uns, wenn noch ein Rennstall unseren Motor einbauen würde. Wir lernen sehr viel im Rahmen der Zusammenarbeit mit McLaren. Also hätten wir ein zweites Team eigentlich nicht nötig. Es ging mehr darum, den Sport attraktiver und wettbewerbsfähiger zu machen.»

Manor-Teammanager Graeme Lowdon hatte festgehalten, es sei noch offen, mit wem man 2016 als Motorenpartner arbeite.

Aber in Österreich spielt Arai die Möglichkeit Manor-Honda herunter: «Ich fände es noch immer eine gute Idee, mehr Rennställe mit Motoren auszustatten, aber die Wahrheit ist – es gibt derzeit keinen solchen Plan. Wir konzentrieren uns ganz auf die Arbeit mit McLaren.»

Mercedes-Motorenchef Andy Cowell betont: «Wir empfinden es als hilfreich, auf Erfahrungswerte unserer Kunden zurück greifen zu können. Natürlich lernt man so mehr.»

Aber McLaren-Teamchef Eric Boullier findet: «Wir sind noch nicht reif genug, ein zweites Team auszurüsten. Selbst wenn ich der Ansicht von Arai bin, dass dies für den Sport gut wäre. Ich glaube auch nicht, dass es uns schadet, einziger Partner von Honda zu sein. Sehr viele der anstehenden Arbeiten lassen sich auf den Prüfständen durchführen. Ein zweites Team kann auch eine Ablenkung sein.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 22.01., 20:55, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2021
  • Sa.. 22.01., 21:20, Motorvision TV
    Tour European Rally 2021
  • Sa.. 22.01., 21:50, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic 2021
  • Sa.. 22.01., 22:20, Motorvision TV
    Rallye du Maroc 2021
  • Sa.. 22.01., 22:35, ORF 3
    zeit.geschichte
  • Sa.. 22.01., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 22.01., 22:45, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Sa.. 22.01., 23:40, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • So.. 23.01., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 23.01., 01:35, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
» zum TV-Programm
3DE