Jean-Eric Vergne bei Ferrari, wer ist auch Reservist?

Von Mathias Brunner
Formel 1
Jean-Eric Vergne

Jean-Eric Vergne

​Anzeichen verdichten sich, wonach der Franzose Jean-Eric Vergne bei Ferrari befördert wird – vom Simulationsspezialisten zum Reservefahrer. Wer ist der dritte Mann bei der Konkurrenz?

Die Ferrari-Aufstellung 2015 sah so aus: Hinter den Stammpiloten Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen war der Mexikaner Esteban Gutiérrez offizieller Test- und Reservefahrer. Der Franzose Jean-Eric Vergne (Ende 2014 von Red Bull aus dem Förderprogramm verabschiedet) war lediglich die Nummer 4, im vergangenen Jahr hauptsächlich mit der Arbeit im Rennsimulator beschäftigt.

Nun hat der 25jährige frühere Toro-Rosso-Fahrer (58 GP, WM-13. 2014) jedoch gegenüber NBC Sports gesagt: «Es wird sich etwas verändern, das wird bald verkündet.»

Insider glauben: Vergne erhält neu die Rolle, die früher Gutiérrez spielte. Der Mexikaner kehrt bekanntlich auf die Rennstrecken zurück, als Stallgefährte von Romain Grosjean bei HaasF1.

Da Haas auf einen dritten Fahrer verzichten will, wäre Vergne gleichzeitig auch beim US-amerikanischen Partner erste Wahl, sollten Grosjean oder Gutiérrez nicht einsatzfähig sein. Und es wäre ebenfalls denkbar, dass Vergne bei Sauber einspringt, wenn Marcus Ericsson und Felipe Nasr unpässlich wären. Nur eine Rückkehr in einen Toro Rosso kommt kaum in Frage.

Wie sieht es in den anderen Rennställen aus, was die Reservisten angeht?

Mercedes könnte auf DTM-Champion Pascal Wehrlein zurückgreifen. Der andere Nachwuchsfahrer, der Franzose Esteban Ocon, ist an Renault ausgeliehen.

Bei Red Bull Racing und Toro Rosso ist der Franzose Pierre Gasly in den Status des dritten Piloten aufgestiegen. Sébastien Buemi hat seinen Posten als Simulationsspezialist behalten.

Williams hat noch keinen dritten Fahrer bestimmt. Susie Wolff ist zurückgetreten, für Adrian Sutil gab es keinen neuen Vertrag. Am wahrscheinlichsten wäre der Einsatz des jungen Engländers Alex Lynn. Entwicklungspilot Lance Stroll ist zu unerfahren.

Klare Sache bei McLaren-Honda: Stoffel Vandoorne aus Belgien ist dritter Mann und Reservefahrer für Fernando Alonso und Jenson Button.

Der junge Mexikaner Alfonso Celis wird von Force India aufgebaut, doch GP-Einsätze kämen zu früh. Es ist daher ungewiss, auf wen Force India zurückgreifen würde, sollten Nico Hülkenberg oder Sergio Pérez nicht fahren können.

Renault hat als Leihgabe von Mercedes-Benz Esteban Ocon erhalten.

Raffaele Marciello ist aus dem Ferrari-Nachwuchsprogramm aussortiert worden. Damit steht auch Sauber derzeit ohne dritten Piloten da. Vergne könnte einspringen.

Bei Manor soll der junge Engländer Jordan King als Entwicklungsfahrer und Reservist bleiben – ungeachtet dessen, dass die beiden Stammfahrer noch immer nicht feststehen.

Die wichtigsten Termine

Präsentationen/Roll-out
15. Februar: Roll-out Mercedes (Silverstone, unbestätigt)
17. Februar: Red Bull Racing (in London, Team-Farben)
21. Februar: Präsentation McLaren-Honda (Ort unklar)
21. Februar: Roll-out Ferrari (Circuit de Barcelona-Catalunya)
21. Februar: Roll-out HaasF1 (Circuit de Barcelona-Catalunya)
22. Februar: Präsentation HaasF1 (Circuit de Barcelona-Catalunya)
22. Februar: Präsentation Williams (Circuit de Barcelona-Catalunya)
22. Februar: Präsentation Manor (Circuit de Barcelona-Catalunya)
1. März: Neuer Sauber (Circuit de Barcelona-Catalunya)

Formel-1-Wintertests
22.–25. Februar: Spanien (Barcelona)
1.–4. März: Spanien (Barcelona)

Formel-1-WM
20. März: Australien (Melbourne)
3. April: Bahrain (Sakhir)
17. April: China (Shanghai)
1. Mai: Russland (Sotschi)
15. Mai: Spanien (Barcelona)
29. Mai: Monaco (Monte Carlo)
12. Juni: Kanada (Montreal)
19. Juni: Aserbaidschan (Baku) *
3. Juli: Österreich (Spielberg)
10. Juli: Grossbritannien (Silverstone)
24. Juli: Ungarn (Budapest)
31. Juli: Deutschland (Hockenheim)
28. August: Belgien (Spa-Francorchamps)
4. September: Italien (Monza)
18. September: Singapur
2. Oktober: Malaysia (Sepang)
9. Oktober: Suzuka (Japan)
23. Oktober: USA (Austin) **
30. Oktober: Mexiko (Mexiko-Stadt)
13. November: Brasilien (Sao Paulo)
27. November: Abu Dhabi (Insel Yas)
* Strecke noch nicht homologiert
** Finanzierung noch nicht gesichert

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 28.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 28.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 28.10., 19:35, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 28.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 28.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 28.10., 20:10, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 28.10., 20:15, RTL Nitro
    Rush - Alles für den Sieg
  • Mi. 28.10., 20:30, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 28.10., 20:50, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Mi. 28.10., 21:15, Motorvision TV
    Dream Cars
» zum TV-Programm
8DE