Test in Barcelona: Heute Rosberg, Vettel, Ricciardo

Von Andreas Reiners
Formel 1
Am heutigen Dienstag und morgigen Mittwoch wird gestestet

Am heutigen Dienstag und morgigen Mittwoch wird gestestet

In Barcelona dröhnen zwei Tage nach dem denkwürdigen GP wieder die Motoren, zwei Testtage stehen an. Wer wann fährt: Wir haben die Übersicht.

Knapp zwei Tage ist es her, dass Max Verstappen Formel-1-Geschichte schrieb und der Mercedes-Crash mit Lewis Hamilton und Nico Rosberg einen denkwürdigen Spanien-GP abrundete. Nun kehrt der Alltag so langsam wieder ein, zumindest für einige der Stammfahrer: die Testfahrten in Barcelona stehen auf dem Programm.

Innerhalb der Formel-1-Saison 2016 stehen den Teams lediglich vier Testtage zur Verfügung. Zwei in Barcelona nach dem GP, am heutigen Dienstag und am morgigen Mittwoch. Dazu in der Woche nach dem britischen Grand Prix in Silverstone, am 12./13. Juli.

Aufgrund der beschränkten Testzeit würde es für die Teams Sinn machen, bei den Tests ganz auf die Stammfahrer zu setzen. Das dürfen sie aber nicht. Die FIA hat im Testreglement verankert, dass zwei der besagten vier Testtage für den Nachwuchs investiert werden müssen.

Als Nachwuchs definieren die Regelhüter der FIA: Ein junger Fahrer darf nicht mehr als zwei Grands Prix absolviert haben. Natürlich muss er auch über den Formel-1-Führerschein Superlizenz verfügen.

Die Regel verhindert beispielsweise, dass Manor beim Barcelona-Test den eigenen Reservisten Alexander Rossi in den Wagen setzen kann, denn der US-Amerikaner hat bereits fünf Grands Prix bestritten.

Sauber ist als einziges Team nicht vertreten. Sauber hatte den Verzicht so erklärt: «Wir haben den ersten Test innerhalb der Saison in Barcelona gestrichen. Es gibt zwei Gründe: Erstens – wir haben kein Update am Wagen für den Spanien-GP. Zweitens – wir haben keinen jungen Piloten zur Verfügung, welcher die Anforderungen für diesen Test erfüllt.» Nicht kommuniziert wurde dagegen ein gewichtiger Mitgrund: die finanziellen Probleme, die das Schweizer Team plagen.

Hier die Aufstellung für die Tests vom 17./18. Mai:

Mercedes
Dienstag: Nico Rosberg (D)
Mittwoch: Esteban Ocon (F)

Ferrari
Dienstag: Sebastian Vettel (D)
Mittwoch: Antonio Fuoco (I)

Red Bull Racing
Dienstag: Daniel Ricciardo (AUS)
Mittwoch: Max Verstappen (NL)

Williams
Dienstag: Alex Lynn (GB)
Mittwoch: Felipe Massa (BR)

Renault
Dienstag: Esteban Ocon (F)
Mittwoch: Kevin Magnussen (DK)

Toro Rosso
Dienstag: Pierre Gasly (F)
Mittwoch: Daniil Kvyat (RU)

Force India
Dienstag und Mittwoch: Alfonso Celis (MEX)

McLaren-Honda
Dienstag: Jenson Button (GB)
Mittwoch: Stoffel Vandoorne (B)

Manor
Dienstag: Pascal Wehrlein (D)
Mittwoch: Jordan King (GB)

Haas
Dienstag: Romain Grosjean (F)
Mittwoch: Esteban Gutiérrez (MEX)

Sauber
Nicht im Einsatz

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 00:15, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 00:15, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 00:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mo. 30.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 30.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo. 30.11., 05:30, Motorvision TV
    Histo Cup - Red Bull Saisonfinale, Red Bull Ring, Österreich
  • Mo. 30.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 30.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 30.11., 06:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
» zum TV-Programm
7DE