Formel 1

Paddy Lowe: «Wollten keinen Motorschaden riskieren»

Von - 08.07.2016 17:29

Mercedes-Technikchef Paddy Lowe verriet nach dem zweiten freien Training in Silverstone, warum Nico Rosberg die zweite Hälfte des Trainingsfreitags verpasst hat und betonte: «Lewis Hamilton hat ganze Arbeit geleistet.»

Die Aufregung in der Mercedes-Box war gross, als kurz vor dem zweiten Training zum Grossbritannien-GP technische Probleme am Auto von Nico Rosberg auftauchten. Die Ingenieure liessen den Unterboden abschrauben und konnten ein kleines Wasserleck ausmachen, wie Mercedes-Technikchef Paddy Lowe vor laufender Kamera bestätigte.

«Wir wissen nicht genau, was da passiert ist. Wir haben das Auto auseinander genommen und gesehen, dass da ein kleines Wasserleck war. Das passierte kurz vor dem Start zum zweiten Training. Wir hatten gehofft, dass wir das Training ohne Reparatur bestreiten konnten, denn es war wirklich ein kleines Leck», schilderte der 54-jährige Brite im Interview mit Sky Sports F1.

«Wir haben uns dann aber dennoch vorsichtshalber dagegen entschieden, um keinen Motorschaden zu riskieren. Denn dieses Risiko bestand, auch wenn es nicht gross war. Wir hatten heute einen Freitagsmotor in Nicos Auto. Damit planen wir keine weiteren GP-Einsätze. Aber angesichts der limitierten Anzahl von Antriebseinheiten, die wir straffrei einsetzen dürfen, kann man nie wissen, was noch kommt. Deshalb gingen wir das Risiko letztlich nicht ein», erklärte Lowe.

Der Technikchef des Weltmeister-Teams betonte auch: «Natürlich ist es für Nico nicht positiv, wenn so etwas passiert. Wir haben heute im ersten Training auch eine Art Mini-Wettkampf zwischen den beiden Mercedes-Piloten gesehen, in dem sie sich gegenseitig zu immer neuen Bestzeiten angetrieben haben. Dazu hatten wir am Nachmittag nicht mehr die Gelegenheit.»

«Andererseits hat das Team aber auch Grund zur Freude, denn Lewis hat ganze Arbeit geleistet und beide Reifenmischungen sowohl mit vollem als auch mit leerem Tank getestet», freute Lowe sich. «Er hat also viele Daten für unsere Hausaufgaben für heute Nacht gesammelt und das wird sich auf beiden Seiten der Garage Positiv auswirken.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Paddy Lowe: «Natürlich ist es für Nico nicht positiv, wenn so etwas passiert» © LAT Paddy Lowe: «Natürlich ist es für Nico nicht positiv, wenn so etwas passiert»
Passende Galerie:

Silverstone 2016, Freitag

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 18.01., 08:30, Eurosport
Motorsport
Sa. 18.01., 08:30, Eurosport 2
Rallye: Rallye Dakar
Sa. 18.01., 10:15, Hamburg 1
car port
Sa. 18.01., 10:25, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Sa. 18.01., 11:30, 3 Sat
Blatt & Blüte - Die Erbschaft
Sa. 18.01., 11:40, Spiegel Geschichte
Car Legends
Sa. 18.01., 12:05, Spiegel Geschichte
Car Legends
Sa. 18.01., 12:30, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Sa. 18.01., 12:55, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Sa. 18.01., 13:15, Motorvision TV
Dream Cars
» zum TV-Programm