Marc Surer: «Max Verstappen ist der neue Kimi»

Von Rob La Salle
Formel 1
​Der Schweizer Marc Surer, Formel-1-Experte der deutschen Sky, über den Grossen Preis von Ungarn, die Konkurrenzfähigkeit von Ferrari sowie über den fabelhaften GP-Teenager Max Verstappen.

Vor der Saison sagte Daniel Ricciardo: «Unsere besten Siegchancen 2016 haben wir in Monaco, Ungarn und Singapur.» In Monte Carlo war der Australier prompt drauf und dran, Mercedes zu schlagen – bis beim Boxenstopp nicht die richtigen Reifen bereitlagen. Nächste Chance: Hungaroring.

Marc Surer, der Basler GP-Experte unserer deutschen Kollegen von Sky, ist davon überzeugt: «Wir haben gesehen, dass der Wagen von Red Bull Racing wegen seiner Aerodynamik auf kurvenreichen Strecken sehr gut funktioniert. Das Auto bietet bei hohem Anpressdruck gleichzeitig nur wenig Luftwiderstand. Das ist sensationell. Ferrari hat beim Anpressdruck hingegen Probleme, wie man in Silverstone sehen konnte.»

«Der Mercedes ist auch bezüglich des Anpressdrucks das beste Auto. Mit dem starken Motor können sie ein bisschen mehr Luftwiderstand in Kauf nehmen, ohne dabei an Geschwindigkeit zu verlieren. Ferrari hat im Vergleich Schwierigkeiten mit der Aerodynamik – und Red Bull Racing einen nicht ganz so starken Motor.»

Aufgrund des Saisonverlaufs sieht es so aus, dass Ferrari das Ziel verpassen wird, Mercedes als Leader abzulösen. Vielmehr drängelt von hinten Red Bull Racing.

Marc Surer bestätigt: «Ich glaube schon, dass Red Bull Racing drauf und dran ist, Ferrari als ersten Verfolger abzulösen. Seit Monaco startet das Team mit einem leicht verbesserten Motor und ist auf Augenhöhe. Aber die jüngsten Rundenzeiten von Ferrari bei den Testfahrten in Silverstone sind verblüffend. Dort ist Kimi Räikkönen plötzlich schneller Gefahren als in der Qualifikation ein paar Tage vorher – und das mit den härteren Reifen. Ferrari hat möglicherweise einen Schlüssel gefunden. Das macht Hoffnung für Budapest.»

Surer glaubt nicht, dass Sebastian Vettel bei anhaltender Sieglosigkeit die Lust an Ferrari verliert, so wie zuvor Fernando Alonso. «Vettel ist ein ganz anderer Typ. Alonso ist der stolze Spanier, und wenn das Auto nicht gut ist, dann liegt es natürlich nicht an ihm. Vettel versucht dagegen mit dem Team zu arbeiten und den Fehler zu finden. Vettel wird gemeinsam mit Ferrari in Zukunft wieder Erfolg haben, da bin ich mir ganz sicher.»

Einer seiner heissesten Rivalen könnte dann der junge Max Verstappen werden, der in Österreich und England zwei zweite Ränge eingefahren hat. Auch Marc Surer ist beeindruckt, «weil der Kerl unter Druck einfach so gut ist. Es gibt viele grosse Talente, die aber die Leistung unter Druck nicht umsetzen können. Verstappen steckt das locker weg. Vom Typ erinnert er mich an Kimi Räikkönen, denn er ist zurückhaltend, bescheiden und enorm schnell. Verstappen ist sozusagen der neue Kimi – und ein zukünftiger Weltmeister.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Do. 26.11., 17:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 17:55, Spiegel TV Wissen
    Rosberg über Rosberg
  • Do. 26.11., 19:15, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 26.11., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 26.11., 20:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 26.11., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 22:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
6DE