Marcus Ericsson (Sauber) verletzt: Unfall in Thailand

Von Mathias Brunner
Die Folgen der Kollision mit einem Huhn

Die Folgen der Kollision mit einem Huhn

Marcus Ericsson ist mit Blessuren am ganzen Körper nach Kuala Lumpur geflogen: Während eines Trainingslagers in Thailand ist der Schwede auf dem Rennrad mit einem Huhn kollidiert und gestürzt.

Schon vor Jahren haben die Menschen über die Antworten auf die Frage gelacht: «Warum überquert das Huhn die Strasse?» Der Gag am Ganzen war, die Frage – erfunden, natürlich – von verschiedenen historischen Persönlichkeiten beantworten zu lassen, jeder mit seiner ganz eigenen Perspektive.

Etwa in der Art von: «Ein kleiner Schritt für ein Huhn, ein riesiger Sprung für das Geflügel.» (Neil Armstrong.) Oder: «Ob das Huhn die Strasse überquert hat oder die Strasse sich unter dem Huhn bewegte, hängt vom Referenzrahmen ab.» (Albert Einstein.) Seit kurzem haben wir noch eine weitere Antwort: «Um einen Formel-1-Rennfahrer zu treffen.»

Sauber-Fahrer Marcus Ericsson ist mit Blessuren am ganzen Körper nach Kuala Lumpur geflogen: Während seines Trainingslagers in Thailand ist der Schwede auf dem Rennrad mit einem Huhn kollidiert und schwer gestürzt!

Der Schwede erzählt auf seinnen Plattformen Twitter und Facebook: «Bei 45 Sachen ein (grosses!) Huhn zu treffen, kann ich wirklich niemandem empfehlen. Und ob Ihr es glaubt oder nicht – das Huhn ist einfach weitergelaufen! Ich weiss nicht, was die in Thailand den Hühnern zu futtern geben, aber es gab einen Mörderschlag. Ich bin tipptopp verarztet und bereit fürs Rennwochenende.»

Im Fahrerlager von Sepang sagt er: «Ich hatte wirklich grosses Glück. Bei so einem Sturz kannst du dir leicht ein gebrochenes Schlüsselbein zuziehen. Wir wohnten in einem Sporthotel, dort wurde ich verarztet. Zwei Tage lang war ich ein wenig steif, aber jetzt geht es mir immer besser.»

Ericsson zeigte seine Blessuren und auf Twitter auch ein ramponiertes Rad. Die meisten Kommentare der Ericsson-Fans in den sozialen Netzwerken lauten denn auch ungefähr «Ich bin froh, dass du glimpflich davongekommen bist» oder «Gute Besserung» und Ähnliches.

Einige Fans kommentieren den Vorfall aber auch mit einem Augenzwinkern. Einer schreibt: «Was – keine Stop-and-go-Strafe?»
Ein anderer meint: «Fahrerflucht eines Huhns, das kann dir nur in Thailand passieren.»

Der Start von Marcus Ericsson ist durch die Verletzungen aus Thailand nicht gefährdet.

Folgen Sie uns auch auf Facebook! Dort finden Sie News aus der Automobil-Welt von SPEEDWEEK.COM.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 29.01., 18:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 29.01., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So.. 29.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So.. 29.01., 19:15, Das Erste
    Sportschau
  • So.. 29.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 29.01., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo.. 30.01., 00:30, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 30.01., 01:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 30.01., 03:40, Motorvision TV
    Classic
  • Mo.. 30.01., 04:05, Motorvision TV
    Classic Ride
» zum TV-Programm
3