Toto Wolff: «Wir sind für die Saison 2017 skeptisch»

Von Mathias Brunner
Toto Wolff

Toto Wolff

​Teamchef Toto Wolff spricht vor dem Heimrennen von Mercedes-Partner Petronas über das anhaltende Duell zwischen Nico Rosberg und Lewis Hamilton: «Alles steht auf null, als hätte die Saison neu begonnen.»

Lokaltermin mit Mercedes-Motorsportdirektor Toto Wolff in Kuala Lumpur. Seine Stars Nico Rosberg und Lewis Hamilton machen den WM-Titel zum dritten Mal in Folge unter sich aus, und der Wiener Teamchef sagt: «Nico und Lewis sind nur um acht Punkte voneinander getrennt. Es fühlt sich an, als hätte die Weltmeisterschaft neu begonnen. Es ist unmöglich, eine Vorhersage zu machen, wie sich das zwischen den beiden weiter entwickeln wird. Wir sind Zeugen eines tollen Zweikampfs.»

«Wir verstehen die Rivalität zwischen den beiden, denn jeder will Weltmeister werden. Aber sie verstehen auch, dass sie Teil eines Grösseren sind. Wir hatten einige Vorfälle, die allen bekannt sind. Aber abgesehen von diesen Ausnahmen haben sie sauber gegeneinander gekämpft. Und wir wollen ihnen auch weiterhin freie Fahrt lassen.»

«Ich erkenne bei Nico eine stetige Entwicklung. Und für mich ist dass ein Charakterzug herausragender Rennfahrer – dass sie niemals aufhören, an sich zu arbeiten.»

In der WM 2014 konnte Mercedes-Benz nach dem Russland-GP von Sotschi (Lauf 16 von 19 Rennen) den ersten Titel feiern. In der WM 2015 knallten erneut die Korken in der Olympia-Stadt, dieses Mal bei Lauf 15 von 19. Nun stehen wir vor dem 16. Rennen der Saison 2016, und wenn alles optimal läuft, ist Mercedes am kommenden Sonntag zum dritten Mal in Folge Weltmeister.

Es gibt dazu verschiedene Szenarien. Einfach gesagt: In den sechs ausstehenden Rennen muss Mercedes insgesamt 36 Punkte holen, um nicht mehr eingeholt werden zu können. Das wären also magere sechs Pünktchen pro Rennen. Beim überwiegenden Teil der Rennen 2016 hat Mercedes 36 Punkte oder mehr in nur einem Grand Prix geholt, geschweigen denn in sechs.

Gewinnt in Sepang ein Silberpfeilfahrer und der zweite Pilot kommt auf einem Punkterang ins Ziel (egal, auf welchem), ist Mercedes Weltmeister. Es reichen auch die Ränge 2 und 3, falls Daniel Ricciardo oder Max Verstappen siegt, es spielt dabei keine Rolle, auf welchem der zweite RBR-Fahrer ins Ziel kommt.

Anders formuliert: Mercedes darf (in allen Kombinationen) in Sepang nicht mehr als sieben Punkte auf Red Bull Racing verlieren und nicht mehr als 22 auf Ferrari.

Toto Wolff sagt: «Klar wäre es schön, den dritten Titel schon beim Heimrennen von Petronas sicherzustellen, aber im Grunde ist es für uns nicht so wichtig, ob wir das in Sepang oder Suzuka schaffen.»

«Natürlich ist es ein schönes Gefühl zu wissen, dass wir das beste Auto haben. Aber man muss aufpassen nicht dem Irrglauben zu verfallen, das sei alles selbstverständlich. Gerade zu Beginn unseres neuen Formel-1-Engagements hatten wir die grössten Schwierigkeiten, auch nur in die Nähe des Siegerpodests zu gelangen. Wir haben sehr hart gearbeitet, nun freuen wir uns über die Früchte dieser Arbeit. Wir sind aber skeptisch, was die Saison 2017 angeht. Niemand kann heute sagen, wie sich der Wechsel im Reglement auf die Konkurrenzfähigkeit der verschiedenen Rennställe auswirken wird.»

Folgen Sie uns auch auf Facebook! Dort finden Sie News aus der Automobil-Welt von SPEEDWEEK.COM.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Grosser verlässt die GP-Bühne

Mathias Brunner
Ende Juli 2022 stand fest: Sebastian Vettel wird seine Formel-1-Karriere beenden. Nun hat er in Abu Dhabi seinen letzten Grand Prix bestritten. Die Königsklasse verliert einen Mann mit Rückgrat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 29.11., 11:00, ORF Sport+
    Extreme E 2022
  • Di.. 29.11., 11:00, ORF Sport+
    Extreme E 2022
  • Mi.. 30.11., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 30.11., 06:19, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 30.11., 06:32, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 30.11., 06:54, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 30.11., 07:12, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 30.11., 07:30, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 30.11., 07:41, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 30.11., 15:00, ORF Sport+
    Extreme E 2022
» zum TV-Programm
4