MRF Challenge: Harrison Newey holt den Titel

Von Otto Zuber
Formelsport
Harrison Newey darf sich über den MRF-Challenge-Titel freuen

Harrison Newey darf sich über den MRF-Challenge-Titel freuen

Harrison Newey ist der neue Meister der Nachwuchs-Serie MRF Challenge. Der Sohn von Red Bull-Konstrukteur Adrian Newey setzte sich gegen Joey Mawson durch. Mick Schumacher musste sich mit den dritten Platz begnügen.

Ein Crash im vorletzten Meisterschaftslauf der MRF Challenge in Chennai, Indien, nahm Mick Schumacher alle Hoffnungen auf den Titel. Der Sohn des Formel-1-Rekordweltmeisters Michael Schumacher hatte bis zu seinem unliebsamen Treffen mit den Reifenstapeln in der zwölften Kurve noch Chancen auf den Gesamtsieg gehabt – allerdings keine grossen. Die Titelfavoriten hiessen schon vor dem zweitletzten Rennen der Saison Joey Mawson und Harrison Newey.

Letzterer nutzte seine Chance und sicherte sich in den verbleibenden beiden Läufen den Rennsieg. Weil er im finalen Lauf auch noch die schnellste Runde drehte, durfte sich der Brite über Punktgleichheit mit Joey Mawson freuen, der als Tabellen-Leader ins letzte Rennwochenende gestiegen war. Mit sieben zu drei Siegen setzte sich der Sohn des Red Bull-Konstrukteurs dennoch gegen den ADAC-Formel-4-Meister von 2016 durch.

Schumacher leistete im letzten Rennen der Saison Wiedergutmachung für seinen Crash und kreuzte die Ziellinie als Zweiter. Damit verteidigte der 17-Jährige den dritten Platz in der Gesamtwertung. Mawson, der den Finallauf von der Pole-Position aus in Angriff nehmen durfte, leistete sich in der elften von 15 Runden einen Fehler, der ihm die Führung kostete. Weil kurz darauf auch Schumacher vorbeikam, musste sich der 20-Jährige mit dem dritten Rang begnügen.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
116