ADAC Formel 4: Tatuus macht das Rennen

Von Vanessa Georgoulas
Gelungene Demonstrationsfahrt: Auf dem Slovakiaring überzeugte Tatuus die ADAC-Verantwortlichen

Gelungene Demonstrationsfahrt: Auf dem Slovakiaring überzeugte Tatuus die ADAC-Verantwortlichen

Italien statt Frankreich: Die ADAC-Verantwortlichen haben sich für den Formel-4-Renner von Tatuus und gegen jenen von Mygale entschieden. Die italienische Rennwagenschmiede wird die ADAC Formel 4 ab 2015 ausstatten.

Die ADAC Formel 4 setzt ab 2015 auf das Tatuus-Chassis. Nach intensiver Prüfung entschieden sich die Verantwortlichen für das Auto des italienischen Rennwagenbauers. ADAC-Sportpräsident Hermann Tomczyk erklärt: «Wir haben uns intensiv mit den unterschiedlichen Chassis-Herstellern beschäftigt und dabei unter anderem auch die Meinung von zahlreichen Teams eingeholt und auch Erprobungsfahrten durchgeführt. Am Ende fiel die Entscheidung eindeutig für Tatuus als Partner aus.»

Lars Soutschka, Leiter ADAC Motorsport und Klassik ergänzt: «Tatuus überzeugte unsere Organisation und Teams nicht nur in der Verarbeitung und den Sicherheitsstandards seiner Chassis sondern auch beim Service, den die Teams erwarten können. Wir freuen uns heute schon auf eine angenehme und erfolgreiche Zusammenarbeit mit Tatuus.»

«Tatuus ist sehr erfreut, als neuer Partner des ADAC auserwählt worden zu sein, um seine Autos für die neue ADAC Formel 4 Meisterschaft ab der Saison 2015 zu liefern. Die Partnerschaft und Zusammenarbeit mit dem ADAC ist uns eine Ehre. Deutschland steht wegen seiner Fahrer und angesehenen Wettbewerbe traditionell im Mittelpunkt der Motorsport-Welt. Wir gehen diese Aufgabe mit grösstem Engagement hinsichtlich des Verbandes sowie der Teams an, um bei der Entwicklung dieser neuen FIA-Serie für den Nachwuchssport zu helfen», freuten sich mit Gianfranco De Bellis (Kaufmännischer Leiter) und Artico Sandonà (Technikdirektor) auch die beiden Gesellschafter von Tatuus.

Tatuus entwickelt seit dem Jahr 1980 Chassis für unterschiedliche Rennserien. Der italienische Hersteller beliefert seit Saisonbeginn 2014 die Italienische F.4 Meisterschaft mit Autos des Typs F.4 T-014. Die Italienische Formel 4 ist die erste Rennserie weltweit, die unter den neu geschaffenen Formel-4-Regularien der FIA antritt. Die Chassis von Tatuus entsprechen den hohen Sicherheitsanforderungen der FIA.

Die ADAC Formel 4 ersetzt ab dem Jahr 2015 das ADAC Formel Masters als Einstiegsserie in den Formel-Sport. Bei Demonstrationsfahrten verschiedener Hersteller auf dem Slovakia Ring vor zwei Wochen hatten die anwesenden Teamchefs des ADAC Formel Masters die Gelegenheit, einen ersten Eindruck vom Tatuus- und vom Mygale-Renner zu erlangen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Nachbehandlung mit dem Doktor: Japan

Dr. Helmut Marko
Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Diesmal: Suzuka, ein fast perfektes Rennen, und warum wir keinen Stress haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 22.04., 18:30, Motorvision TV
    Rallye: Andalusien-Rallye
  • Mo.. 22.04., 19:00, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo.. 22.04., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Mo.. 22.04., 19:30, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo.. 22.04., 20:00, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Mo.. 22.04., 20:50, Motorvision TV
    Motorradsport: FIM Superenduro World Championship
  • Mo.. 22.04., 21:00, SWR
    Down the Road - Die Abenteuerreise
  • Mo.. 22.04., 21:20, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Mo.. 22.04., 22:15, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Mo.. 22.04., 23:10, Motorvision TV
    IMSA Sportscar Championship
» zum TV-Programm
5