Neues NL-Gespann: Marcel Raatjes und Marco Sterenborg

Von Rudi Hagen
Grasbahn-Seitenwagen-EM
Marcel Raatjes (r.) und Beifahrer Marco Sterenborg (l.) gaben kürzlich ihr Debüt

Marcel Raatjes (r.) und Beifahrer Marco Sterenborg (l.) gaben kürzlich ihr Debüt

Marcel Raatjes/Marco Sterenborg fahren ihre erste Saison im Bahngespann. Die Niederländer hoffen für die Zukunft auch auf Startverträge in Deutschland.

Neue Gesichter in der Seitenwagenklasse sieht man nicht oft. In den Niederlanden ist das aber mit Marcel Raatjes und seinem Freund und Beifahrer Marco Sterenborg der Fall. Mitten in dieser Saison sind die beiden jungen Leute aus Vledderfeen nahe Stadskanaal ins Gespann gestiegen und sammeln dort erste Erfahrungen.

«Mein Onkel Arnold Bruins hat kürzlich aus persönlichen Gründen mit dem Sport aufgehört und da haben wir sein Gespann gekauft», berichtete Marcel Raatjes gegenüber SPEEDWEEK.com. Bruins und sein Sohn Emiel waren noch bei der ersten Runde der Dutch Open in Vries am Start und fuhren dort starke zwölf Punkte. Danach war aber Schluss für Vater und Sohn.

Der 19-jährige Raatjes und sein um ein Jahr jüngerer Beifahrer Marco Sterenborg waren schon in die Geschichte eingeweiht und waren ebenfalls dabei, mit einem zweiten Gespann. Bei ihrem Debüt sammelten sie immerhin vier Punkte ein.

Multi-Champion William Matthijssen hilft den Neulingen und kümmert sich auch um den neuen Motor von GM. «William hilft uns sehr mit seiner Erfahrung», lobt Raatjes den fünfmaligen Seitenwagen-Europameister und 17-maligen niederländischen Meister für dessen Engagement. «Aber auch mein Onkel und mein Opa sind immer dabei und helfen uns, wo sie können.»

Dass sie noch in der Lernphase sind, ist Marcel Raatjes klar: «In Stadskanaal sind wir recht ordentlich gefahren, in Loppersum aber nicht, dieses Jahr ist eben ein Lehrjahr für uns. » In der Zukunft möchten sie auch gerne in Deutschland fahren. Raatjes: «Vielleicht klappt es dieses Jahr schon in der B-Lizenz in Melsungen oder in Schwarme?»

Eine Trainingsbahn haben die Niederländer, die wie alle dort mit einer I-Lizenz unterwegs sind, auf jeden Fall direkt vor ihrer Haustür in Vledderfeen, denn hier gibt es eine Speedwaybahn.

Irgendwann in der Zukunft hoffen Marcel Raatjes und Marco Sterenborg an der Europameisterschaft teilnehmen zu können. Beim EM-Finale am 21. Juli in Werlte nehmen sie auf jeden Fall schon Mal Anschauungsunterricht - natürlich nur als Zuschauer.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton und Mercedes: So geht es weiter

Mathias Brunner
​Mercedes-Teamchef Toto Wolff und Lewis Hamilton haben ein neues Abkommen unterzeichnet – erstaunlich spät und nur für ein Jahr, für die Saison 2021. Wie geht es mit dem Erfolgsgespann weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 07.03., 12:30, Motorvision TV
    AMA Enduro Cross Championship
  • So.. 07.03., 13:15, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
  • So.. 07.03., 14:50, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • So.. 07.03., 16:25, ORF Sport+
    FIA Formel E 2021: 1.& 2. Rennen, Highlights aus Diriyah
  • So.. 07.03., 16:45, Hamburg 1
    car port
  • So.. 07.03., 17:15, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So.. 07.03., 18:00, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • So.. 07.03., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So.. 07.03., 18:55, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • So.. 07.03., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
3AT