EM-Aus für Markus Brandhofer: Schlüsselbeinbruch

Von Rudi Hagen
Markus Brandhofer und Tim Scheunemann stürzten im Finale von Rastede schwer

Markus Brandhofer und Tim Scheunemann stürzten im Finale von Rastede schwer

EM-Finale dahin: Markus Brandhofer und Beifahrer Tim Scheunemann stürzten beim Grasbahnrennen in Rastede. Brandhofer verletzte sich dabei so schwer, dass eine Teilnahme am EM-Finale in Eenrum nicht möglich ist.

Das ist bitter für das Team Brandhofer. Nachdem sie schon im Vorjahr aus Verletzungsgründen frühzeitig beim EM-Finale von Werlte aufgeben mussten, werden die beiden Bayern vom AMC Haunstetten das diesjährige Finale im niederländischen Eenrum nur aus der Ferne wahrnehmen können.

Ein Sturz beim Finale der Gespanne in Rastede war folgenschwer. Nach dem Start gingen die Niederländer William Matthijssen/Sandra Mollema vom Start weg in Führung und fuhren dem Feld davon. Dahinter kämpften Brandhofer/Scheunemann und die Briten Mitch Godden/Paul Smith um Platz 2.

In der Fahrerlagerkurve gerieten die Bayern nach außen außerhalb der abgesteckten Bahn, Brandhofer korrigierte nach innen, überzog wohl etwas und ein kapitaler Überschlag war die Folge. Beide haben dabei noch Glück gehabt, dass nicht Schlimmeres passierte.

Während Tim Scheunemann mit Prellungen aller Art noch glimpflich davon kam, musste Markus Brandhofer ins Evangelische Krankenhaus in Oldenburg eingeliefert werden, um festzustellen, welche körperliche Auswirkungen der Sturz gehabt hat.

Ehefrau Martina Brandhofer gab später bekannt: «Markus hat sich das Schlüsselbein zertrümmert und von der Schulterpfanne ein Stück abgerissen muss operiert werden. Wir sind aber auf dem Heimweg und lassen das zuhause machen. Tim geht es auch soweit gut, es ist nichts gebrochen, er hat aber auch ein paar Prellungen abbekommen.» Bis zu ihrem Sturz hatten Brandhofer/Scheunemann mit drei zweiten Plätzen zwölf Punkte eingefahren.

Das EM-Finale findet am kommenden Sonntag, den 18. August in Eenrum statt.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

MotoGP-Titelkampf 2022: Entscheidet Stallorder?

Günther Wiesinger
Drei Rennen vor Schluss liegen in der MotoGP-WM-Tabelle nur zwei Punkte zwischen Yamaha-Einzelkämpfer Fabio Quartararo und Ducati-Hoffnungsträger Pecco Bagnaia. Das Thema Stallorder drängt sich auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 07.10., 07:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 07.10., 07:20, Motorvision TV
    On Tour
  • Fr.. 07.10., 07:28, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 07.10., 07:41, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 07.10., 07:45, ServusTV Österreich
    Formel 1 - Honda Grand Prix von Japan
  • Fr.. 07.10., 09:15, ServusTV Österreich
    WRC - Repco Rally New Zealand
  • Fr.. 07.10., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 07.10., 13:45, Motorvision TV
    Super Cars
  • Fr.. 07.10., 14:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 07.10., 15:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
» zum TV-Programm
3AT