3h Imola: Saisonauftakt für Valentino Rossi im Audi

Von Oliver Müller
Blick von vorn auf den Audi R8 LMS GT3 evo II von Valentino Rossi

Blick von vorn auf den Audi R8 LMS GT3 evo II von Valentino Rossi

Valentino Rossi startet am Wochenende beim ersten Rennwochenende 2022 der GT World Challenge Europe im Audi R8 LMS GT3 evo II vom Team WRT. Das erwartet der neunmalige Motorrad-Weltmeister vom Rennen in Italien.

Valentino Rossi kann sich Flugstress und Jetlag diese Woche sparen. Denn während sein VR46-Team beim Großen Preis von Argentinien in der Motorrad-Weltmeisterschaft antritt, wir er in seiner Heimat Gas geben. Mit den 3 Stunden von Imola beginnt die Saison 2022 der GT World Challenge Europe. In dieser Automobilsport-Rennserie bestreitet der 43-Jährige die komplette Saison in einem rund 585 PS starken Audi R8 LMS GT3 evo II.

«Endlich geht es zum ersten Rennen der Saison. Es ist großartig, dass es in Italien und in Imola stattfinden wird - eine fantastischen Strecke mit viel Geschichte. Wir haben dort einen Test absolviert. Das Gefühl mit dem Auto war gut und auch die Pace war nicht schlecht. Wir sind bereit für die erste Veranstaltung. Alles wird neu für mich sein, aber ich denke, ich werde die Dinge im Laufe des Wochenendes besser verstehen. Ich erwarte auch, dass viele Fans kommen und uns unterstützen», blickt Rossi auf den Saisonauftakt voraus.

«Il Dottore» tritt für das belgische Team WRT an. Dieses ist eine Institution im GT3-Sport und hat einen ausgezeichneten Ruf. Bei den Langstreckenrennen der GT World Challenge Europe fährt Rossi nicht alleine, sondern teilt sich das Cockpit mit den beiden offiziellen Audi-Piloten Nico Müller und Frédéric Vervisch.

«Ich freue mich sehr auf dieses Wochenende zusammen mit Vale und Nico», meint der Belgier Vervisch. «Es findet in Italien statt und wird somit ein Heimrennen für Vale, was für den Anfang schön ist. Wir haben viele Tests und viele Fortschritte gemacht - also mal sehen, was das Wochenende bringen wird.»

Das Event in der GT World Challenge Europe wird für Rossi ungewohnt kurz. Erst am Samstagvormittag beginnt um 9:00 Uhr das Freie Training. Das Rennen findet dann am späten Sonntagnachmittag statt.


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen: Der grösste Gegner ist nicht Ferrari

Mathias Brunner
Der Niederländer Max Verstappen liegt nach dem sechsten Saisonsieg überlegen in WM-Führung. Aber der 26-fache GP-Sieger hat Respekt vor seinem gefährlichsten Hindernis auf dem Weg zum zweiten Titel.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 30.06., 12:10, Spiegel Geschichte
    Car Legends
  • Do.. 30.06., 13:15, Motorvision TV
    On Tour
  • Do.. 30.06., 14:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 30.06., 15:40, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • Do.. 30.06., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 30.06., 19:05, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 30.06., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 30.06., 19:35, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 30.06., 20:15, Arte
    Tempo - Mut - Erfindungskraft
  • Do.. 30.06., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7AT